Schuhcreme oder Lederfett?

Schuhcreme oder Lederfett
Schuhcreme oder Lederfett

Erfahren Sie hier, ob Schuhcreme oder Lederfett die besser Alternative darstellen

Rein umgangssprachlich wird oft alles, was zur Schuhpflege verwendet wird, als Schuhcreme bezeichnet. Dazu zählen, Schuhwachs, Lederbalsam und auch Lederfett. Aber es gibt eine Reihe von Unterschieden zwischen den einzelnen Schuhpflegemitteln. Heute befasse ich mich damit, ob Schuhcreme oder Lederfett besser zum Schuhe putzen geeignet sind bzw. wo die Vor- und Nachteile liegen.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Schuhcreme und Lederfett?

Schuhcreme ist in erster Linie dazu da, um dem Leder verloren gegangen Nährstoffe zurück zu geben und dieses farblich wieder aufzufrischen. Es gibt aber auch farblose Schuhcreme, die sich nur um das Leder kümmert. Die Creme zieht tief in das Leder ein und sorgt dafür, dass es geschmeidig bleibt. Das wiederum begünstigt eine lange Tragedauer, weil keine Risse oder spröde Stellen entstehen.

Das Lederfett für Schuhe ist in erster Linie für das Rückfetten von Leder gedacht. Dies ist immer dann erforderlich, wenn dem Leder seine Fettanteile entzogen wurden und das passiert meistens bei Auftreten extremer Bedingungen. Lange und strapaziöse Aktivitäten bei schlechter Witterung im Freien sind die häufigste Ursache. Aber auch beim Reitsport beispielsweise muss das Leder oft durch Schwitzen und intensive Reinigung wieder nachgefettet werden.

Hinweis: Beachten Sie, dass es zu keiner „Überfettung“ Ihrer Schuhe kommt. Zu häufiges einfetten ist genau so schlecht, wie wenn Sie dies niemals tun. Hier kann es schnell zu höherer Schmutzempfindlichkeit und eines Verlustes der Wärmeleitfähigkeit und damit kalten Füße im Winter und heißen Füßen im Sommer kommen.

Sollen Sie nun Schuhcreme oder Lederfett verwenden?

Reine Lederfette sind kaum noch im Einsatz. Außerdem passt es bei sogenannten chromgegerbten Ledern nicht besonders gut. Seine Vorteile hat es aber beim pflanzlich gegerbten Leder (häufig angewendet bei Stiefel, Sattel, Lederaktentaschen, etc.). Tragen Sie es nicht zu dick auf, weil es sehr ergiebig ist und sonst das Leder übersättigt, dadurch es dann nur stumpf wirkt. Es hat sehr gute wasserabweisende Eigenschaften aufzuweisen, welche der Schuhcreme fehlt. Chromgegerbtes Leder, das häufiger produziert wird, wird dagegen eher mit Schuhcreme behandelt.

Ich würde daher sagen, dass Sie im Alltag mit einer guten Schuhcreme das Auslangen finden werden. Wie auch immer, sowohl Schuhcreme oder Lederfett sind nur für Glattlederschuhe geeignet. Wildlederschuhe müssen Sie anders pflegen.

Hier habe ich noch den aktuellen Bestseller unter den Lederfetten von Amazon abgebildet, der für Sie interessant sein könnte:

22%Bestseller Nr. 1

Letzte Aktualisierung: 13.11.2017 um 10:19 Uhr, Bilder von amazon.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.