Welche Schuhpflegemittel gibt es?

Schuhputzmittel von Valdemar

Neben Schuhcremen und Schuhwachsen gibt es noch eine Reihe anderer Schuhpflegemittel. Nicht jedes ist für alle Zwecke geeignet und auch verschiedene Hausmittel kann man nicht bei jedem Material einsetzen. Ich gebe in diesem Beitrag daher einen Überblick über die verschiedenen Schuhputzmittel, deren Anwendung uns stelle das eine oder andere Produkt näher vor.

Schuhcreme als Schuhpflegemittel

Die klassische Schuhcreme (oder Schuhpomade) ist wohl das bekannteste Schuhpflegemittel. Sie wird mit einer Bürste oder einem Tuch aufgetragen und gibt dem Leder verloren gegangene Inhaltsstoffe wieder zurück. Sie zieht tiefer in das Leder ein und frischt auch verloren gegangene Farben wieder auf.

Schuhpflegemittel von Burgol

Die Burgol Schuhpomade ist meines Erachtens ein ausgezeichnetes Schuhpflegemittel*

Beachten Sie die unterschiedlichen Farbtöne und verwechseln Sie eine Schuhcreme nicht mit einem Schuhwachs. Diese beiden Produkte wiesen gänzlich unterschiedliche Eigenschaften auf, die ich in diesem Beitrag bereits einmal erläutert habe.

Sie erhalten im Prinzip zwei verschiedene Typen von Schuhcremen: Emulsionen und Hartwachscremen. Hier erfahren Sie alles über die Schuhcreme und deren korrektes Aufbringen auf den Lederschuh.

Eine für meine Begriffe sehr gute Schuhcreme ist die Burgol Schuhpomade*, die auch im Bild rechts abgebildet und in vielen verschieden Farben erhältlich ist.

Schuhwachs

Schuhputzmittel von Valdemar

Dieses Schuhwachs ist ein sehr gutes Schuhputzmittel*

Schuhwachs ist, zum Unterschied zu einer Schuhcreme, ein Produkt, das gegen Witterungseinflüsse und Nässe schützt und nach dem Polieren für Glanz sorgt. Wachs bildet am Lederschuh eine dünne Schicht und zieht nicht in das Leder ein.

Manchmal werden die Begriffe „Schuhwachs“ und „Schuhcreme“ in einen Topf geworfen, es ist aber definitiv so, dass dies zwei unterschiedliche Schuhpflegemittel sind. Am besten, Sie verwenden beides: Erst die Creme, danach das Wachs. So kommen Sie in den Genuss die Vorteile beider Schuhputzmittel auszunutzen.

Ein gutes und aus meiner Sicht empfehlenswertes Schuhwachs ist das Creme-Wachs der Valdemar Schuhmanufaktur*

Pflegemilch

Eine Pflegemilch ist ein Gemisch aus Ölen oder Fetten und Wasser. Solch ein Gemisch wird auch Emulsion genannt. Die Beschaffenheit dieser Emulsion ist sehr gelichmäßig und so gelingt es, mit einem Tuch oder dergleichen die Pflegemilch sehr gleichmäßig auf den Schuh aufzutragen.

Dieses Schuhpflegemittel besitzt grundsätzlich rückfettende Eigenschaften. Das heißt, die Pflegemilch gibt zum Teil verlorengegangene Fette retour und dringd sehr tief in das Leder ein. Weitere Eigenschaften können diesem Schuhputzmittel auch beigemengt sein, die etwa ausbleichende Effekte verhindern. Außerdem haben manche Mittel Antioxidantien zum Inhalt, die den Verfall des Oberleders verlangsamen bzw. beenden.

Pflegecreme

Hierbei handelt es sich quasi um ein ähnliches Produkt wie die Pflegemilch. Da hier jedoch sogenannte Stabilisatoren enthalten sind, ist die Viskosität (also Zähigkeit) bei weitem höher und ist daher eine Creme und keine Flüssigkeit.

Der Vorteil der Pflegecreme ist das bequeme Auftragen mit Tuch oder Bürste. Die oben beschriebene Pflegemilch dringt, bedingt durch ihre Flüssigkeit, jedoch tiefer in das Innere des Leders ein. Somit hat jedes dieser beiden Produkte seine Vor- und Nachteile.

Lederfett

Schuhpflegemittel von Hey Sport

Dieses Lederfett bei Amazon ansehen*

Lederfette kommen hauptsächlich als Schuhpflegemittel in Betracht. Diese haben eine stark rückfettende und hydrophobierende (wasserabweisende) Wirkung. Die Rückfettung ist für Lederschuhe interessant, die oft benutzt werden und deren Leder stark beansprucht werden (im Außenbereich). Die meisten Produkte werden auf Vaseline-Basis oder auf Basis tierischer Fette hergestellt.

Lederfett ist allerdings nur bei gedeckten Glattlederschuhen geeignet. Bei offenporigen Lederschuhen (beispielsweise Rauleder) könnten Rückstände, wie zum Beispiel Flecken, entstehen, die Sie nicht mehr weg bekommen.

Lederfett ist in seiner Struktur eher zähflüssig. Richtig aufgetragen verschließt es weder die Poren, noch hat es Auswirkungen auf die Atmungsaktivität Ihrer Schuhe.

Wenn Sie ein Lederfett kaufen möchten, sehen Sie sich doch einmal dieses Produkt von Hey Sport* genauer an.

Leder(sohlen)öl

Sehr stark ausgetrocknete Lederschuhe und deren Schuhsohlen können am besten mit Lederöl behandelt werden. Für Schuhsohlen aus Leder gibt es spezielle Ledersohlenöle. Auch für dieses Schuhpflegemittel kommen nur gedeckte Glattlederschuhe und keine offenporigen Leder in Betracht.

Tragen Sie in jedem Fall das Lederöl sehr sparsam auf, denn sonst kann es die Atmungsfähigkeit Ihrer Lederschuhe beeinträchtigen.

Ledersohlenöl von Burgol

Das Burgol Ledersohlenöl bei Amazon ansehen*

Müsste ich mich entscheiden, würde ich für ganz harte und eingetrocknete Lederschuhe eher Lederöl verwenden. Diese ist flüssig und dringt noch besser in das Leder ein, als ein Lederfett.

Bei neueren Schuhen würde ich eher zu einem Lederfett tendieren und dieses sehr sparsam auftragen, da ich hier die Erforderlichkeit eines Lederöls nicht sehe. Grundsätzlich wird es aus meiner Sicht bei ganz neuen Schuhen jedenfalls ausreichen, eine Schuhcreme zu verwenden.

Erfahren Sie hier mehr über das Ledersohlenöl. Ein aus meiner Sicht gutes Produkt ist das Burgol Ledersohlenöl* in der praktischen 125 ml Flasche.

Benötigen Sie Lederöl, könnte das Brilliant Lederöl von B & E* das richtige für Sie sein.

Sattelseife als Schuhputzmittel

Sattelseife wurde, wie der Name schon sagt, in früheren Zeiten hauptsächlich für die Pflege und Reinigung von Satteln verwendet. Sie ist sehr stark alkalisch und daher heutzutage für Leder kaum noch ideal einsetzbar.

Das Leder wird beim Gerben sauer produziert und daher ist ein stark alkalisches Schuhreinigungsmittel eher abzulehnen. Heute verwendete Schuhputzmittel berücksichtigen das. Sie bekommen eine Sattelseife in flüssiger oder in fester Form.

Lederbalsam

Schuhputzmittel von B&E

Dieses Schuhpflegemittel bei Amazon ansehen*

Der Lederbalsam ist ein Schuhpflegemittel, das grundsätzlich für gedeckte Glattleder Verwendung findet. Er besteht meistens auf Basis von Wachs und Harz, wie beispielsweise Bienenwachs. Es handelt sich um ein Produkt, das durch seine schmutz- und wasserabweisenden Eigenschaften bekannt ist. Es dient also hauptsächlich der Imprägnierung Ihrer Lederschuhe.

Wachse und Harze weisen porenverschließende Wirkung auf und daher ist der Lederbalsam als Schuhputzmittel ein begehrtes Produkt. Vor allem das Wachs sorgt dafür, dass Ihre Schuhe hervorragend poliert werden können.

Ein meines Erachtens hervorragender Lederbalsam ist der B & E Bienenwachsw Lederpflegebalsam*.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.