Wie oft Schuhe putzen?

Wie oft schuhe putzenEines vorweg: Die richtige Pflege Ihrer Schuhe ist meistens ein Garant für eine lange Lebensdauer Ihrer Schuhe oder Stiefel. Eine Umfrage aus Deutschland zum Thema „Zeit für die Schuhpflege“ aus dem Jahr 2011 unter 1.000 befragten Personen hat folgendes ergeben:

Altersgruppe
14-19
20-29
30-39
40-49
50-59
60-65
öfter als 1 mal pro Woche
4%
7%
6%
7%
8%
14%
1 mal pro Woche
8%
11%
18%
18%
25%
33%
1 - 2 mal pro Monat
19%
22%
25%
35%
36%
27%
Selten
54%
49%
42%
37%
26%
24%
Nie
16%
11%
10%
4%
5%
1%

Wie oft soll man seine Schuhe putzen?

Interessant ist hier, dass offenbar mit dem Alter die Erfahrung kommt, wie das so oft im Leben der Fall ist. Während 70 % der 14 – 19 jährigen selten bis nie die Schuhe putzt (getreu dem Motto: Kaufen ja meistens die Eltern, also brauche ich darauf nicht aufzupassen), putzen gut die Hälfte der Rentner ihre Schuhe zumindest einmal pro Woche. Es kann nie schaden, die eigenen Schuhe zu putzen aber übertreiben müssen Sie es auch nicht. Ein gesundes Mittelmaß ist auch hier vernünftig.

Warum zu wenig Pflege schlecht für Ihre Schuhe ist

Wie bereits öfters auf dieser Webseite schon hingewiesen, ist zu wenig Pflege für Ihren Schuh – egal welchen Materials – sehr schlecht. Das liegt darin begründet, dass der Schuh mit der Zeit an Nährstoffen verliert. Das sind die Stoffe (vor allem im Leder), die ihn geschmeidig halten und vor Rissen und sonstigen Beschädigungen schützen. Vergleichen Sie das mit dem menschlichen Organismus. Hat der Mensch immer ausreichend zu essen, passt das ganze System. Bekommt er zu wenig, wird er auf kurz oder lang verhungern. Bei Ihrem Schuh ist das genauso. Nur regelmäßige und ausreichende Pflege schützt Ihren Schuh vor dem „verhungern“! Gute Emulsionen versorgen den Schuh mit lebenswichtigen Fetten und Ölen.

Aber nicht nur die Tiefenwirkung ist entscheidend. Auch die äußere Hülle ist wichtig. Vernachlässigen Sie den äußeren Schutz des Oberleders mit einer Wachs und dergleichen werden Sie früher oder später auch Probleme bekommen. Außerdem bekommen Sie nur durch die Lederpflege mit Wachs und einer anschließenden Politur tollen Glanz für eine super Optik.

Aber nicht nur Glattlederschuhe, sondern auch solche aus Lackleder, Rauleder, Synthetik oder Stoff brauchen mehr oder weniger regelmäßige Pflege.

Warum ausgerechnet zu viel Pflege auch nicht gut ist

Die Schlussfolgerung, wenn zu wenig Pflege schlecht ist, wird zu viel Pflege sicherlich nicht schaden, ist ebenfalls verkehrt. Irgendwann ist jeder Schuh übersättigt und verträgt keine zusätzliche Pflege mehr. So wie Ihr Körper auch (um beim obigen Beispiel zu bleiben) kann Ihr Schuh nur eine begrenzte Menge an Nährstoffen zu sich nehmen.

Die Folge eines „Überpflegens“ ist, dass Wachs und Creme die Poren verstopfen und darunter leidet dann die Atmungsaktivität des Schuhs. Zuviel Hartwachs bedeutet außerdem, dass die harte Außenschicht ein Eindringen der erforderlichen Nährstoffe von Schuhcremen nicht mehr ermöglicht, was ebenfalls ganz schlecht für den Schuh ist. Sollten Sie einmal das Gefühl haben, Ihr Schuhwerk zu viel gepflegt zu haben, hilft nur noch eine gründliche Handwäsche mit anschließender Trocknung.

So können Sie prüfen, ob Ihre Schuhe noch ausreichend geschützt sind: Geben Sie ein paar Tropfen Wasser auf den Schuh. Läuft das Wasser in einzelnen Bahnen vom Schuh ab, ziehen Sie ein Auffrischen der Pflege in Betracht. Perlt es gebündelt ab, ist der Schutz noch ausreichend.

Schuhe aus Leder

Alle 10 bis 14 Tage sollten Sie Schuhe aus Leder putzen und pflegen. Bei normaler Witterung können Sie sicher ein paar Tage dazu geben. Mehr sollten es aber nicht sein, denn sonst laufen Sie Gefahr, dass das Leder spröde und rissig wird. Beachten Sie auch, dass nach besonderen Beanspruchungen (Arbeitseinsatz im Freien und bei schlechtem Wetter) eine Zwischendurch-Reinigung angesagt ist. Sie pflegen das Leder hauptsächlich, um dieses vor dem Austrocknen zu bewahren und die wichtigen Nährstoffe zurück zu geben aber auch aus optischen Gründen (Glanz). Mehr zu Lederschuhpflege gibt es hier.

Sport- und Freizeitschuhe

Hier kommt es ganz auf die Häufigkeit der Nutzung an. Gehen Sie mehrmals wöchentlich joggen, haben Sie natürlich einen anderen Pflegerythmus, als wenn Sie dies einmal monatlich machen. Wie auch immer, das Waschen in der Waschmaschine sollte nur in Ausnahmefällen gemacht werden. Sie schaden dem Schuh sonst mehr, als sie ihm nutzen. Vor allem bei Laufschuhen könnten wesentliche Faktoren, wie beispielsweise eine optimale Dämpfung, verloren gehen. Auch das Ablösen der Sohle aufgrund des Waschens in der Maschine ist möglich. Wenn das passiert, können Sie Ihre Laufschuhe sowieso wegwerfen. Hier hilft also nur die gute alte Handwäsche. Bei Synthetikschuhen könnten Sie auch Kernseife zum Waschen verwenden. Weitere Tipps gebe ich in meinem Beitrag zu Laufschuhe pflegen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.