Wasserpolitur – Anleitung & Vorgangsweise

Wasserpolitur
Wasserpolitur

So gelingt eine perfekte Wasserpolitur

Haben Sie Talent für das Schuhe putzen und polieren, könnten Sie in Erwägung ziehen auch einmal eine Wasserpolitur auszuprobieren. Deren Anwendung ist grundsätzlich nicht überaus kompliziert, bedarf aber etwas an Übung. Was Sie dazu brauchen und wie diese ausgeführt wird, erkläre ich weiter unten:

Welche Schuhe eignen sich für eine Wasserpolitur?

Ganz grundsätzlich eignen sich Glattlederschuhe für das Anwenden einer Wasserpolitur. Wildlederschuhe, Stoffschuhe oder ähnliches können Sie ohnehin nicht mit Wachs polieren.

Außerdem sollten es Schuhe sein, die bereits 7 bis 8-mal eine herkömmliche Behandlung und Politur mit Wachs erfahren haben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Wasserpolitur schneller löst oder sich Risse bilden. Hier erfahren Sie übrigens, wie Sie Schuhe richtig polieren.

Anleitung zur Durchführung einer Wasserpolitur

Wie der Name schon sagt, benötigen Sie für diese Arte der Politur Wasser. Außerdem brauchen Sie herkömmliches Schuhwachs* (also eines, mit dem Sie sonst auch polieren) und ein geeignetes Poliertuch* (keine Bürste).

So gehen Sie vor:

1.) Führen Sie eine normale Schuhpflege durch. Also wachsen Sie Ihre Schuhe, wie Sie das immer tun sollten, ein und lassen diese eine Stunde trocknen, damit das Wachs aushärten kann.

2.) Nehmen Sie einen kleinen und sauberen Tiegel zur Hand (oder den Deckel eines Glases, etc.) und füllen wenig Wasser ein (Sie werden sehen, Sie brauchen nicht viel).

3.) Nun könnten Sie dem Wasser ein- bis zwei Tropfen Essig beigeben, müssen das aber aus meiner Sicht nicht unbedingt tun.

4.) Jetzt wickeln Sie das Tuch um Ihren Finger und nehmen etwas Wachs auf. Danach tunken Sie das Wachs ganz wenig in das Wasser ein (achten Sie, dass Sie das Tuch nicht tränken).

5.) In kreisförmigen Bewegungen polieren Sie nun Ihren Schuh. Zwischen der neuen und der bereits ausgehärteten Wachsschicht liegt nun ein Wasserfilm.

6.) Polieren Sie nun ausreichend lange. Etwas Geduld, Kraft und Ausdauermüssen Sie schon mitbringen. Je länger Sie polieren, desto besser das Ergebnis.

7.) Das Ganze (Wachs aufnehmen, in Wasser tunken und polieren) wiederholen Sie solange, bis Sie Ihren ganzen Schuh (oder besser gesagt beide Schuhe) poliert haben.

Zum Schluss brauchen Sie Ihre Schuhe nur noch bewundern. Nach der Wasserpolitur sollten diese besser glänzen, als ein Lackschuh.

Hier habe ich ein Wasserpolitur Set von Burgol, bestehend aus einer kleinen Dose für das Wasser und zwei Tüchern abgebildet. Sehen Sie es sich auch bei Amazon an:

Letzte Aktualisierung: 17.12.2017 um 00:51 Uhr, Bilder von amazon.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.