Skip to main content

Ihr Schuhputz-Ratgeber im Internet

Sneaker reinigen und pflegen: 10 Schritte zu sauberen Schuhen

Das Reinigen Ihrer Sneaker scheint einfach zu sein, bis Sie es wirklich tun müssen. Tatsächlich sind viele Faktoren bei der Sneakerpflege zu berücksichtigen, zum Beispiel aus welchem Material Ihre Sneaker bestehen, welche Art von Reinigungsmitteln Sie verwenden müssen und wie Sie diese verwenden sollten. Damit Sie herausfinden, wie Sie Ihre Sneaker richtig reinigen können, finden Sie hier eine schnelle und schmerzfreie Anleitung, mit welcher Ihre Sneakerreinigung wie geschmiert funktioniert.

Was sind Sneaker überhaupt?

Sneaker sind im Grunde Sportschuhe, die jedoch auch im Alltag getragen werden können. Sprich sie sind stabil genug um für sportliche Aktivitäten genutzt zu werden, jedoch auch angenehm und leicht zu tragen und somit für den alltäglichen Gebrauch geeignet.

Während bestimmte Stoffe wie Rauleder häufig eine spezielle Behandlung erfordern, ist dies ein allgemeiner Leitfaden für die Reinigung von vielseitigeren Materialien wie Leder oder Stoff. Nachdem Rauleder bei Sneakern im allgemeinen nicht allzu oft Verwendung findet, wird nur kurz erklärt, wie Sie Ihre Rauledersneaker reinigen können. Sehen Sie sich die darauffolgenden Schritte an, um Ihre Sneaker möglichst sauber zu bekommen.

Was Sie brauchen, um Sneaker zu reinigen:

  • Handtuch das schmutzig werden darf
  • Weiche und eine härtere Bürste
  • Reinigungsmittel
  • Zahnbürste für schwer zugängliche Stellen
  • Imprägnierspray
  • Whitening Zahnpasta
  • Küchenschwamm mit einer harten und einer weichen Seite
  • Neues paar Schnürsenkel
  • Mikrofasertuch
  • Papiertücher
  • Alkoholreinigungstuch oder Brillenputztücher
  • Eimer oder Behälter und etwas heißes Wasser
  • Schürze oder alte Kleidung, die Sie gerne schmutzig machen

Die Reinigung von Rauleder-Sneakern

Rauleder Sneaker pflegen

Rauleder Sneaker pflegen Sie anders als „normale“ Sneaker.

Bei Rauleder sollten Sie immer einen Fachmann oder eine Fachfrau fragen, denn es ist bei empfindlichen Raulederschuhen nicht egal, in welche Richtung Sie bürsten. Wenn Sie in die falsche Richtung bürsten, können Sie die Oberfläche ihrer Raulederschuhe zerstören.

Bei dieser Art von Leder gibt es spezielle Reinigungsgummis und Raulederbürsten. Viele Bürsten können bei Raulederschuhen zu Glanz führen, was nach einmaligem Geschehen nicht mehr rückgängig zu machen ist. Zudem reagieren Raulederschuhe äußerst empfindlich auf Wasser und dürfen keineswegs durchnässt werden. Temperatur und Luftfeuchtigkeit spielen bei der Haltbarkeitsdauer eine bedeutende Rolle.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Sneaker reinigen

Nun aber zu den weniger außergewöhnlichen Materialien und wie Sie diese am besten pflegen:

Schritt 1: Bereitlegen

Als erstes sollten Sie alle benötigten Gegenstände auf ihrem Tisch auflegen um alles griffbereit zu haben. Danach entfernen Sie die Schnürsenkel von Ihrem Schuh. Diese können mit gewohnten Hilfsmitteln nicht perfekt gereinigt werden. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass diese nur noch schmutziger werden. Falls Sie komplett saubere Schuhe haben möchten, sollten Sie sich eventuell zwei neue Schuhbänder besorgen.

Diese sind günstig und erleichtern das Sneaker putzen um einen Schritt. Viele Hersteller wie Nike oder Adidas bieten eigene Schuhreinigungsprodukte an, die genau auf Ihren Schuh angepasst sind. Sie finden aber auch hervorragende Reingungssets* von Drittanbietern beispielsweise auf Amazon oder anderen Internetplattformen. Universale Reinigungssets können aber genauso gut funktionieren.

Schritt 2: Groben Schmutz entfernen

Sneaker pflegen

Mit einer weichen Bürste entfernen Sie den gröbsten Schmutz.

Nehmen Sie eine weiche Reinigungsbürste, und bürsten Sie mit Gefühl den groben Schmutz von Ihren Schuhen. Für die Sohle können Sie eine harte Bürste nehmen, da diese nicht so leicht beschädigt werden kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der grobe Schmutz beseitigt wurde, können sie mit einer etwas feineren Bürste weiterarbeiten.

Achten Sie beim Sneaker reinigen immer auf die Anweisungen des Herstellers, denn einige Materialien vertragen keine Reibung oder haben spezielle Glanz-oder Matt-Stellen, die durch bestimmte Reinigungsmittel ihren Effekt verlieren könnten. Bürsten Sie bei Lederschuhen nicht zu fest über die Oberfläche, da diese sonst, falls sie glänzend ist vermatten könnte.

Schritt 3: Alkoholreinigung

Sie können nun die verschiedenen Oberflächen mit einem Alkoholreinigungstuch putzen. Geben Sie jedoch Acht darauf, wenn Sie Ihre Sneaker reinigen, nicht zu stark mit diesen Tüchern auf rauen Flächen des Schuhs zu reiben, da sich das Tuch sonst auflösen könnte, und die Tuchfasern sich in Teilen des Schuhs verfangen könnten. Diese sind dann extrem schwer zu entfernen. Als Alternative können Sie auch ein Brillenputztuch nehmen.

Stellen Sie vorerst jedoch sicher, dass das Brillenputztuch keine Färbemittel oder Ätzende Substanzen enthält. Alkoholreinigungstücher eignen sich auch perfekt um unterwegs Ihre Schuhe zu reinigen, da sie klein sind und eine Starke, oberflächliche Reinigungskraft aufweisen.

Schritt 4: Oberflächenreinigung

Nehmen Sie nun das Reinigungsmittel für die Sneakerpflege und die weiche Bürste in die Hand. Tauchen Sie die weiche Bürste in warmes Wasser ein und geben Sie extra auf die Bürste ein wenig Reinigungsmittel.

Jason Markk Sneaker-Cleaner*

Universale Mittel zur Sneakerreinigung sind schon ab etwa fünf Euro im Internet oder in Schuhgeschäften zu haben. Etwas teurer, aber äußerst Empfehlenswert ist das Reinigungsmittel von Jason Markk*. Die Kosten mitsamt einer Bürste belaufen sich derzeit auf knapp über 20 Euro. Reiben Sie mit der weichen Bürste vom unteren bis zum oberen Ende des Schuhs die gesamte Fläche ein.

Achten Sie darauf, dass das Reinigungsmittel schäumt, um sicherzustellen, dass es sich gut mit dem Wasser vermengt hat. Sie sollten über jede Stelle mindestens zehn Mal drüber gerieben haben, um ein gutes Ergebnis feststellen zu können. Falls erforderlich, können Sie mehr Reinigungsmittel auftragen und verteilen. Beachten Sie jedoch immer die vorgegebene Menge am Etikett des Reinigungsmittels, um Schäden am Schuh zu vermeiden.

Um an schwer zugängliche Stellen wie beispielsweise Nahtstellen oder Ecken und Lüftungslöcher zu gelangen, können Sie eine alte Zahnbürste benutzen. Falls Sie weiße Sneaker reinigen möchten, können Sie eine whitening Zahnpasta auftragen um bereits ergraute Stellen wieder zu erhellen. Nehmen Sie dann ein Mikrofasertuch um den Schaum und das überschüssige Reinigungsmittel vom Schuh zu entfernen.

Eine Drehbewegung stellte sich dabei erfahrungsgemäß am effektivsten heraus, denn bei Stoffschuhen hebt dies die Fasern leicht an und Sie können so in tiefere Lagen während des Sneaker putzen eindringen.

Schritt 5: Wiederholung und Trocknung

Wiederholen Sie Schritt 4, falls noch Schmutz auf den Schuhen ist. Machen Sie dies so lange, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Einige verschmutzte Stellen werden sich schwer oder gar nicht bereinigen lassen. An diesen Stellen sollten Sie es mit dem Reiben nicht übertreiben, denn tief eingefressener Schmutz gilt beim Sneaker pflegen als Beschädigung.

Wenn diese nicht zu entfernen sind, versuchen Sie nicht zwanghaft die Stelle wieder rein zu bekommen, denn dadurch könnten Sie den Schuh nur noch mehr beschädigen. Trocknen Sie dann die Schuhe mit einem Mikrofasertuch ab.

Schritt 6: Zunge und Sohle

Sneaker Sohle reinigen

Auch die Schuhsohle Ihrer Sneaker sollten Sie gut reinigen.

Nehmen Sie einen Schwamm, und reinigen Sie die Zunge des Schuhs. Diese ist verhältnismäßig einfach zu reinigen, da diese zumeist am wenigsten verschmutzt ist. Falls sich ein Etikett der ein Markensymbol auf der Zunge befinden sollte, putzen Sie dieses besonders gut. Unter diesem kann sich Schmutz sammeln, der sich bei Nässe wieder über den gesamten Schuh verteilen kann.

Nutzen Sie die Harte Seite des Schwammes, um die seitlichen Teile der Sohle zu reinigen. Danach können Sie wieder die harte Bürste zur Hand nehmen und fest die Sohle mit Reinigungsmittel putzen. Die Sohle muss deswegen gereinigt werden, weil der Schmutz durch die Gehbewegung immer an die Spitze des Schuhs wandert und von dort aus dann, bei Nässe auf den restlichen Schuh spritzt.

Schritt 7: Schuhbänder

Reinigen Sie die Schuhbänder, indem Sie diese in die Waschmaschine geben. Achten Sie jedoch darauf, dass die Schuhbänder sich nicht in der Waschmaschine verhängen, denn so können diese entweder abreißen, oder sogar das Gerät stark beschädigen. Am besten gibt man die Schuhbänder in ein gleichfarbiges Paar Socken. Wenn Sie möchten, können Sie für die Reinigung der Schuhbänder auch nochmals die Büsten benutzen und mit Reinigungsmittel drüber schrubben.

Sollten Sie es jedoch nicht schaffen, beim Sneaker pflegen die Schuhe an sich zu 100 % sauber zu bekommen, beispielsweise aufgrund von Schmutz bei den Nahtstellen, so ist es empfehlenswert vollkommen neue Schuhbänder zu nehmen, um diese Stellen zu kaschieren. Falls braune Nahtstellen Sie sehr stören, können Sie auch bei weißen Schuhen mit ein wenig weißer Acrylfarbe vorsichtig diese Stellen übermalen.

Schritt 8: Trocknen lassen

Wenn das erledigt ist, lassen Sie die Schuhe über Nacht bei Raumtemperatur trocknen. Stellen Sie die Schuhe nicht auf einen Heizkörper, denn die Heizungsluft kann den Kleber des Schuhs lösen und den Gummi auf der Sohle austrocknen. Außerdem ist trockene Luft, wenn sie Ihre Teil oder Volleder – Sneaker sauber machen für Leder sehr schlecht. Dies würde die Haltbarkeit des Schuhs verringern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema: Nasse Schuhe trocknen.

Schritt 9: Imprägnierung und Deo

Optional können Sie ein Schuh Deo benutzen, um einerseits die Haltbarkeit des Innenlebens des Schuhs zu verlängern, andererseits aber auch um den Schuh duften zu lassen. Was Sie jedoch auf jeden Fall tun sollten, ist es, ein Imprägnierspray zu benutzen. Dies hält den Schuh über einen längeren Zeitraum sauber und hilft dabei, das Eindringen von Wasser zu verhindern.

Crep Imprägnierspray*

Achten Sie beim Benutzen von Imprägnierspray auf die Anweisungen des Herstellers und benutzen Sie dieses ausschließlich im Freien um überflüssiges Einatmen der Substanz zu vermeiden. Ein sehr beliebtes Imprägnierspray ist jenes der Marke Crep*. Dieses bildet an der Oberfläche des Schuhs kleine Kristalle, die Wasser und Schmutz keine Möglichkeit bieten Halt am Schuh zu erlangen.

Falls Sie kein Imprägnierspray besitzen, können Sie auch eine Kerze nehmen, welche dieselbe Farbe wie Ihr Schuh hat. Sie reiben die Kerze mit moderatem Druck über den gesamten Schuh, bis Sie eine leicht bröckelige und gleichmäßige Fläche erkennen.

Danach nehmen Sie einen Föhn und erhitzen vorsichtig den Schuh so lange, bis das Kerzenwachs schmilzt und unsichtbar wird. Danach lassen Sie die Schuhe eine Zeit lang trocknen. Nehmen Sie jedoch nicht zu viel Wachs, da dieses die Atmungsfähigkeit des Schuhs einschränkt und im Sommer bei hohen Temperaturen leicht schmelzen kann. Diese Methode ist jedoch nur im Notfall zu empfehlen und ersetzt kein Imprägnierspray.

Schritt 10: Schuhcreme

Sie können bei einfärbigen Ledersneakern auch Schuhcreme benutzen. Diese stellt die natürliche Farbe des Schuhs wieder her und hilft dabei das Leder wieder gepflegter aussehen zu lassen.

Wenn Sie Ihre Schuhe lange behalten möchten und sie sich aus diesem Grund eventuell auch ein teureres Paar gekauft haben, sollten Sie sich zumindest ein Mal alle zwei Wochen die Zeit nehmen, Ihre Schuhe zu pflegen. Durch die ständige Reinigung und Pflege der Schuhe, kann der Schmutz niemals zu tief in Ihre Schuhe eindringen und so nicht mehr reinigbare Rückstände hinterlassen.

Sollte die Sohle Ihrer Schuhe einen maßgeblichen Designaspekt darstellen, so sollten Sie bei der Benutzung Ihrer Sneaker Wege mit Schotter und vielen unregelmäßigen Steinen meiden.

Profitipp: Haben Sie immer zwei Paar Schuhe zur Verfügung um Ihr schöneres Paar zu schonen. So haben Sie die Möglichkeit für alltägliche Ereignisse wie zum Beispiel zum Einkaufen ihr schlechteres Paar zu nutzen.

Kurz und schnell

Falls Sie für die gesamte Prozedur nicht die Zeit finden sollten, so können Sie Kunstlederschuhe, Stoffschuhe und Polyesterschuhe auch in die Waschmaschine geben. Auch hier sollten Sie jedoch stets auf die Anweisungen des Herstellers achten. Echtlederschuhe sind nicht zur Reinigung in der Waschmaschine geeignet. Hier dazu auch mehr: Lederschuhe in die Waschmaschine stecken.

Falls Sie es nicht schaffen sollten, ihre Schuhe ihren Vorstellungen entsprechend sauber zu bekommen, können Sie diese immer noch von einem Schuhmacher reinigen lassen. Denn mittlerweile gibt es nicht nur für Leder Schuhmacher, sondern auch für Sneaker, da diese nach und nach an immer mehr an Popularität gewinnen.

Sehen Sie sich zum Abschluss ein bei Amazon gut rezensiertes Schuhpflegeset für die Sneakerreinigung an:

Sneaker Cleaner - Reinigungsset für Schuhe, 250ml...*
  • SNEAKER CLEANER: Mit unserem Sneaker Cleaner hast Du die richtige Entscheidung getroffen. Er wurde mit einer speziellen Rezeptur entwickelt um Deine Schuhe bestmöglich und schonend zu reinigen, ohne die Farbe und das Material Deiner Lieblingsschuhe anzugreifen. Für die optimale Reinigung benötigst Du nichts weiter außer Deine Schuhe, etwas Wasser und unser Sneaker Cleaner-Set.

Letzte Aktualisierung: 15.08.2020 um 16:13 Uhr, Bilder von amazon.de