Lederschuhe in die Waschmaschine stecken: Gute Idee oder Unsinn?

Lederschuhe in die Waschmaschine
Lederschuhe in die Waschmaschine

Lederschuhe in die Waschmaschine zu stecken halte ich persönlich für keine gute Idee. Warum? Das lesen Sie hier.

Ja, die Verlockung ist groß – schmutzige Lederschuhe einfach in die Waschmaschine, Schongang einlegen und sauber sind die Dinger wieder. Dann noch kurz trocknen und die Sache hat sich. So einfach ist es aber leider nicht – weder grundsätzlich noch im speziellen bei Leder. Heute geht es darum, wie sinnig oder unsinnig es ist, wenn Sie Lederschuhe in die Waschmaschine stecken.

Vor- und Nachteile des Waschens von Schuhen in der Waschmaschine

Zu Beginn möchte ich kurz darauf eingehen, welche Vor- und Nachteile es hat, Schuhe generell in der Waschmaschine zu waschen:

Vorteile

Nun, unbestritten – es geht schnell und einfach. Die Waschmaschine reinigt von alleine. Sie müssen nur den richtigen Waschgang (und eventuell die Temperatur) einstellen und können sich bis zum Entnehmen der Schuhe quasi zurücklehnen.

Außerdem ersparen Sie sich den Aufwand, händisch reinigen zu müssen und haben den Vorteil, dass Sie sogar mehrere paar Schuhe gleichzeitig reinigen können.

Das war es aber meiner Ansicht nach schon wieder mit den Vorteilen …

Nachteile

Schuhe sind sehr heikel und oft aus mehreren Komponenten zusammengesetzt (Kleber, Pailletten, etc.) Daher ist das Waschen in der Maschine eine gewisse Belastung, die nicht alle Schuhe unbeschadet überstehen.

Es gibt natürlich Waschmaschinen mit Schongang, nur besteht auch hier die Gefahr, dass das Wasser zu warm für den jeweiligen Schuh ist.

Speziell Leder und Wasser ist eine Kombination die sich nur in den wenigsten Fällen gut verträgt – daher sollte man auch beim händischen Reinigen Lederschuhe nie komplett einnässen, sondern lediglich feucht abwischen.

Lederschuhe in die Waschmaschine – Alternativen?

Ich kann grundsätzlich nicht empfehlen, dass Sie Lederschuhe in die Waschmaschine stecken. Aber nicht nur Schuhe sondern auch andere Ledererzeugnisse (wie Lederkacken, Lederhosen und dgl.) haben dort nichts verloren.

Vielleicht zerstören Sie Ihre Schuhe nicht gleich beim ersten Mal – aber die Reinigung in der Maschine trägt definitiv auf lange Sicht nicht zu einer hohen Lebenserwartung Ihrer Lederschuhe bei.

Sie sollten anstelle dessen bei der Reinigung wie folgt vorgehen:

Schuhe aus Glattleder

Sehr viele Lederschuhe bestehen meiner Erfahrung nach aus gedecktem Glattleder. Dabei handelt es sich um ein (für Leder) vergleichsweise einfach zu reinigendes Material.

Ich reinige dies entweder mit Wasser und geeigneter Schmutzbürste (nicht nass sondern lediglich feucht) und verwende gegebenenfalls diesen Schuhreiniger* dazu, den ich auch hier bereits einmal ausprobiert habe: Siegol Schuhreiniger im Test. Vermengen Sie den Reiniger einfach 1:1 mit Wasser und reinigen Sie Ihren Schuh gründlich mit einer Bürste oder einem geeigneten Schuhputztuch.

Schuhreiniger von Siegol

Mit dem Schuhreiniger von Siegol entfernen Sie im Handumdrehen Verschmutzungen von Glattlederschuhen.

Nachdem Sie die Schuhe so gesäubert haben, stellen Sie diese zum Trocknen – das heißt in einen gut belüfteten Raum und nicht in die Nähe einer Heizquelle.

Im Anschluss daran sollten Sie nicht vergessen, Schuhcreme oder ein anderes Pflegemittel aufzutragen, um das Leder zu nähren und ihm wichtige Inhaltsstoffe sowie eine Farbauffrischung zukommen zu lassen.

Dazu erfahren Sie auch hier mehr: Glattlederschuhe pflegen.

Schuhe aus Rauleder

Schuhe aus Rauleder (oder auch Wildleder, Nubukleder, Veloursleder und dgl.) sind bei Weitem nicht so leicht in der Reinigung, wie solche aus Glattleder.

Pflegeset für Rauleder inkl. Bürsten bei Amazon ansehen*

Ich verwende bei diesem Schuhen prinzipiell kein Wasser, sondern versuche immer im Trockenen Zustand zu reinigen. Dazu verwende ich eine Bürste für solche Leder, wie zum Beispiel diese hier*.

Wenn alle Stricke reißen und die Schuhe nicht sauber zu bekommen sind, nehme ich ein Reinigungsmittel, speziell für Rauleder. Diesbezüglich sollten Sie sich zum Beispiel auch einmal dieses Pflegeset* im Detail ansehen. Es enthält alles, was Sie meiner Ansicht nach brauchen. Bürsten für Rauleder sind auch dabei.

Schuhe aus Kunstleder

Bei Kunstleder handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Material, das zwar optisch so aussieht, wie Leder aber keines ist. Das heißt, die typischen Eigenschaften des Leders, wie beispielsweise die Atmungsaktivität, fehlen hier gänzlich.

Pflegeset für Kunstleder bei Amazon ansehen*

Kunstleder Schuhe reinigen und pflegen Sie ebenfalls mit speziellen Pflegemitteln. Klassische Schuhcreme oder auch Lederfette würden an der Oberfläche verbleiben, da diese ohnehin (mangels Poren) nicht in das Leder einziehen können.

Hier mit reinem Wasser (auch in größeren Mengen) zu agieren stellt daher meiner Erfahrung nach auch kein sonderlich großes Problem dar.

Sehen Sie sich auch hier ein gut rezensiertes Pflegeset für Kunstleder bei Amazon an: COLOURLOCK Kunstleder Pflegeset*.

Lederschuhe in die Waschmaschine stecken – Fazit

Wie oben bereits erwähnt – ich kann Ihnen in keinem Fall empfehlen, dass Sie Ihre Lederschuhe in die Waschmaschine geben und waschen. Zu hoch ist die Gefahr, dass das Leder mit der Zeit kaputt geht. Qualitativ hochwertige Schuhe werden das eventuell aushalten – aber gerade diese sind viel zu schade, um Sie den Strapazen der Waschmaschine auszusetzen.

Reinigen und Pflegen Sie Ihre Schuhe lieber händisch und nehmen Sie sich dafür etwas Zeit. Diesen Schuhreiniger hier kann ich dazu selber empfehlen:

Letzte Aktualisierung: 11.11.2019 um 18:19 Uhr, Bilder von amazon.de