Skip to main content

Schuhe putzen: Reinigen, waschen & pflegen Sie Ihre schönsten Stücke

Schuhe putzen

Eine der wichtigsten Tätigkeiten bei der Kleiderpflege ist für mich das Schuhe putzen.

Schuhe sind heutzutage eines DER wesentlichen Bekleidungsmerkmale. Passen diese nicht zum Outfit, sieht man dies auf den ersten Blick. Was ebenfalls sofort ins Auge sticht, sind nicht geputzte oder ungepflegte Schuhe.

Wenn Sie diese Seiten lesen, werden Sie tief in die Materie der Schuhpflege einzutauchen. Aber diese ist gar nicht so einfach. So viele Materialien und Oberflächen es gibt, so viele Möglichkeiten und Anforderungen an den Schuhputz gibt es. Auf dieser Webseite dreht sich daher alles um das richtige Schuhe putzen und alles was dazu gehört. Es lohnt sich also auch ein Blick zu meiner Ratgeber-Seite.

Ich gebe eine Übersicht über verschiedene Möglichkeiten, Schuhe richtig zu putzen. Außerdem stelle ich eine reichhaltige Produktpalette vor. Zudem habe ich eine Reihe echter Schuhpflegemitteltests durchgeführt. Diese basieren auf meiner persönlichen Einschätzung des jeweiligen Produkts, das ich mir besorgt habe.

Warum sollte man überhaupt Schuhe putzen?

Die richtige Schuhpflege ist essentiell für die Lebensdauer Ihrer Schuhe. Eine Umfrage aus Deutschland zum Thema „Zeit für die Schuhpflege“ aus dem Jahr 2011 (1.000 Personen wurden befragt) hat folgendes ergeben:

Altersgruppe 14-19 20-29 30-39 40-49 50-59 60-65
öfter als 1 mal pro Woche 4% 7% 6% 7% 8% 14%
1 mal pro Woche 8% 11% 18% 18% 25% 33%
1 – 2 mal pro Monat 19% 22% 25% 35% 36% 27%
Selten 54% 49% 42% 37% 26% 24%
Nie 16% 11% 10% 4% 5% 1%

 

Und? Wo liegen Sie? Interessant ist aus meiner Sicht, dass nur ein relativ geringer Anteil an Personen seine Schuhe mindestens einmal pro Woche pflegt.

Das regelmäßige Schuhe putzen vernachlässigen also die meisten Menschen (würden sie das nicht, ginge es wohl der Schuhindustrie nicht so gut). Wenig verwunderlich für mich ist dafür die Tatsache, dass jüngere Leute weniger auf einen richtigen Schuhputz achten, als ältere Personen. Wen wundert das auch? War ich selbst besser – NEIN!

Mit zunehmendem Alter habe ich aber erkannt, dass Schuhe richtig zu pflegen deren Lebensdauer wesentlich verlängert und der Aufwand eigentlich sehr gering ist.

Da Schuhe aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen ist es auch schwierig einen generellen Rat zu geben. Jedes Paar ist beim Schuhputz individuell zu behandeln und es macht einen großen Unterschied, ob Sie Schuhe aus Textil, Gummi, Leder oder Synthetik waschen, reinigen und pflegen müssen.

Eines ist aber Gewiss: Putzen Sie Ihre Schuhe nicht, verkürzen Sie die Lebensdauer signifikant und müssen Geld investieren, wo es bei korrekter Pflege und Reinigung nicht erforderlich gewesen wäre.

Schuhe aus Glatteder

Das Schuhe putzen von Leder bedarf eines gewissen Fingerspitzengefühls. Egal ob verschmutzt oder noch sauber – ein Lederschuh ist zumindest alle 14 Tage (besser 10 bis 12 Tage) gründlich zu waschen, zu putzen und zu pflegen.

Schuhe putzen aus Glattleder

Das Putzen von Glattlederschuhen funktioniert eigentlich recht einfach.

Wer das nicht tut, dem kann das teuer zu stehen kommen, spätestens dann, wenn etliche Zeit früher als gedacht, ein neues Paar Schuhe kaufen muss.

Das Putzen von Schuhen aus glattem Leder ist grundsätzlich keine Hexerei. Alles was Sie mindestens dazu benötigen sind eine Schmutzbürste, eine Auftragebürste, Schuhcreme und ein Poliertuch (Polierbürste) und gegebenenfalls etwas Schuhreiniger.

Reinigen Sie im ersten Schritt Ihren Schuh umfassend. Dazu können Sie auch etwas Wasser oder – bei sehr schwerwiegenden Verschmutzungen – einen Schuhreiniger verwenden.

Nachdem die Schuhe nach einer Trocknungsphase bereit sind, tragen Sie mit der Auftragebürste die Schuhcreme auf. Verteilen Sie diese gleichmäßig am ganzen Schuh.

Im Anschluss daran lassen Sie die Creme einziehen. Das dauert zumindest 30 Minuten. Danach können Sie mit dem Poliertuch die Schuhe aufpolieren.

Dies war das wichtigste in aller Kürze. Für eine umfassende Vorgangsweise sehen Sie sich auch diesen Artikel hier an: Lederschuhe pflegen oder lesen hier weiter:

Schuhe aus Rau- und Wildleder

Auch beim Putzen dieser Schuhe ist sehr viel Know-How gefragt. Alleine die Tatsache, dass der Schuh beim nassen Abbürsten gleichmäßig Nass gemacht werden muss, da er ansonsten fleckig wird, kann Ihnen viel Ärger ersparen. Außerdem ist es erforderlich, den Schuh nach dem Trocknen zu bürsten, um seine raue Oberfläche wiederherzustellen.

Sie benötigen für die Pflege dieses Schuhs spezielle Pflegemittel. Dazu zählen unter anderem eine Raulederbürste, ein Raulederradierer, Pflegemittel für Rauleder, Imprägniermittel und eine Kreppbürste.

Einen Raulederschuh reinigen Sie erst einmal trocken. Haben sich im Flor Dinge verfangen, versuchen Sie diese vorsichtig mit einer Messingbürste zu entfernen, ohne den Schuh dabei zu zerkratzen.

Danach kann man Raulederpflege auftragen. Das passiert entweder in Form eines Sprays oder mit einem Schwamm. Haben Sie den gesamten Schuh eingelassen, stellen Sie diesen zum Trocknen.

Zu guter Letzt müssen Sie diesen noch imprägnieren, um den Schuh gegen äußere Witterungseinflüsse zu schützen. Dies passiert in aller Regel mit einem Imprägnierspray.

Eine umfassende Anleitung bekommen Sie auch hier präsentiert: Wildlederschuhe pflegen. Weitere Infos erhalten Sie auch in diesen Beiträgen:

Schuhe aus Kunstleder

Kunstleder ist etwas anders zu behandeln als Echt- oder Wildleder. Bei Kunstleder handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Material, das dem Leder ähnelt, ohne eines zu sein. Rein optisch findet man heutzutage kaum mehr einen Unterschied.

Herkömmliche Pflegemittel, wie Wachse oder Cremen haben bei diesen Schuhen keine Wirkung, weil diese in das Kunstleder nicht einziehen.

Für dieses material brauchen Sie daher eigene Pflegemittel für Kunstleder und Kunststoffe. Die Reinigung vor der Pflege kann mit Wasser erfolgen, da Kunstleder nicht wirklich empfindlich sind.

Alles weitere und wie Sie diese Schuhe am besten reinigen und pflegen habe ich in diesem Beitrag über das richtige Kunstlederschuhe pflegen zusammen gefasst.

Schuhe aus Gummi

Schuhe trocken bekommen

Auch Schuhe aus Gummi sollten regelmäßig gepflegt werden.

Hier werden Sie sich bei Schuhputz besonders leicht tun. Nehmen Sie beispielsweise ein Paar Gummistiefel her. Um diese zu reinigen benötigen Sie nicht besonders viel: Eine Bürste oder ein Tuch, einen Eimer Wasser und etwas Muskelkraft reichen aus, um selbst hartnäckigen Schmutz zu entfernen.

Selbst die Beigabe von Putzmittel schadet diesem Schuh nicht. Er ist sehr Pflegeleicht und vor allem bei Erwachsenen für Ihre Kinder sehr beliebt, da diese naturgemäß prädestiniert dafür sind, schmutzige Schuhe nach Hause zu tragen.

Eine Anleitung und das wichtigste zu diesen Schuhen erfahren Sie hier: Gummistiefel reinigen und pflegen.

Schuhe aus Textil & Synthetik

Das richtige Putzen von Schuhen aus Textil ist auch keine sonderlich große Herausforderung: Baumwolle kann einfach mit Wasser abgewaschen werden. Die Austrocknung ist aber hier ein entscheidender Faktor. Das kann bis zu zwei Tage dauern.

Schuhe aus Synthetik putzen

Schuhe aus Textilien oder Synthetik kann man mit ein paar Handgriffen wieder sauber bekommen.

Schuhe aus synthetischem Obermaterial lassen sich ähnlich wie Lederschuhe putzen. Hier gibt es zum Reinigen und zur Pflege spezielle Synthetikschäume. Diese vermeiden Risse und Schäden am Schuh. Fett und andere fetthaltige Schuhcremen sind bei Schuhen aus Synthetik zwecklos, da das Material diese sowieso nicht aufnehmen kann.

Nach dem Schuhe putzen die nassen Schuhe nie über oder unter dem Heizkörper trocknen. Dieser trocknet so gut wie jedes Material aus und verursacht irreparable Schäden und eine Verkürzung der Lebensdauer. Die Beigabe eines sehr weichen Reinigungsmittels, wie zum Beispiel Haarshampoo, ist hier durchaus ratsam. Übertreiben Sie es aber nicht. Hier lesen Sie alles darüber, wie Sie Freizeitschuhe pflegen.

Schuhe aus Lackleder

Lackleder – Schuhe putzen ist nicht vergleichbar mit dem Waschen und Reinigen von herkömmlichen Lederschuhen. Das Material bricht und stumpft sehr leicht ab. Daher sollten Sie niemals Bürsten verwenden und auch Schuhcremes haben bei Lackleder keine Wirkung, da dies nicht in das Material einziehen (zum Unterschied von echtem Leder).

Die Reinigung erfolgt grundsätzlich mit einem Tuch oder Schwämmchen und geeigneten Lacklederlotionen bzw. Lacklederölen. Dies muss man nach dem Entfernen der größten Verschmutzungen mit einem Tuch dünn auftragen und sofort im Anschluss daran polieren.

Zum Abschluss noch ein kleines Video über einen professionellen Schuhputz:

Schuhe waschen & reinigen

Bevor es zur Schuhpflege kommt, ist es meistens erforderlich, dass Schuhe erst gewaschen und gereinigt werden, auch um sie vom gröbsten Schmutz zu befreien. Ein reiner Lederschuh beispielsweise sollte nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Aber auch Turnschuhe und solche aus Textil bzw. Synthetik sind in der Waschmaschine nicht gut aufgehoben. Selbst beim Schongang greift die Hitze von 30 bis 40 Grad Celsius den Kleber bzw. den Gummi an und kann den Schuh nachhaltig schädigen.

Schuhe richtig putzen

Das Schuhe putzen ist eine wichtig und wesentliche Tätigkeit.

Also gilt auch hier: Selbst hartnäckigen Schmutz mit einer geeigneten Bürste und lauwarmem bis warmem Wasser abputzen. Gegebenenfalls den Vorgang zweimal wiederholen, bis alles sauber ist.

Danach ist jeder Schuh bei Zimmertemperatur zu trocknen, bevor es mit dem Schuhputz weiter geht. Hierzu können Sie auch Schuhspanner aus Zedernholz oder Zeitungspapier verwenden. Wie bereits oben erwähnt, ist es nicht ratsam, Schuhe – egal welchen Materials und Oberfläche – unter dem Heizkörper zu trocknen. Mehr dazu hier: Schuhe trocknen.

Das waschen von Schuhen ist ein wesentlicher Vorgang und Basis dafür, dass im Anschluss überhaupt sinnvolle Pflegemaßnahmen möglich sind. Vernachlässigen Sie diesen Vorgang also nicht und reinigen Sie Ihre Schuhe optimal und gut.

Schuhe pflegen

Auch Schuhe richtig pflegen will gelernt sein. Es reicht in den meisten Fällen nicht aus, wenn Sie Ihre Schuhe ab und an reinigen und säubern und dann ein- oder zweimal pro Jahr mit einer Schuhcreme einlassen. Wenn Sie ihre Schuhe ganz selten nutzen (wie zum Beispiel Ballschuhe), könnte das sogar funktionieren, aber die Regel ist das nicht.

Pflegen Sie Ihre Schuhe regelmäßig und mindestens einmal alle 14 Tage, besser einmal alle 10 Tage! Nehmen Sie dazu geeignete Schuhpflegemittel.

Für Diejenigen, die nicht ständig selber putzen möchten, gibt es als Alternative auch eine Schuhputzmaschine.

Aber die Schuhpflege ist ja nicht einzig und allein dazu da, um diese länger tragen zu können. Schließlich möchte man ja beim Ball, in der Arbeit oder Schule und auch unter Freunden nicht mit hässlichem Schuhwerk auffallen. Daher lohnt es sich auch aus diesem Blickwinkel heraus seine Schuhe immer regelmäßig zu waschen, putzen und zu pflegen.

Unterstützen kann Sie dabei auch ein guter Schuhputzkasten.

Schuhe imprägnieren

Schuhe imprägnieren

Das Imprägnieren von Schuhen macht diese wasserfest.

Auch das Imprägnieren von Schuhen ist eine wichtige und wesentliche Aufgabe. Einen gewissen Grundschutz können Sie sich mit der Schuhcreme erarbeiten aber beispielsweise bei Wildlederschuhen ist das Imprägnieren aus meiner Sicht unerlässlich.

Ist erst einmal viel Wasser eingedrungen, wird es auch mit einer späteren Imprägnierung schwer. Bedenken Sie auch, dass neue Schuhe meistens NICHT imprägniert sind und Sie diese vor dem Tragen erst Fit für Nässe und Schmutz machen müssen.

Schuhspanner & Aufbewahrung

Ein sehr wesentlicher Punkt beim Schuhe putzen ist die Art und Weise, wie Sie Ihren Schuh aufbewahren bzw. ruhen lassen. Wenn Sie nach getaner Arbeit nach Hause kommen und Ihre Schuhe ausziehen, empfiehlt es sich (vor allem, wenn es Lederschuhe sind), einen Schuhspanner in diese Schuhe zu geben.

Verwenden Sie dazu aber unbedingt einen Schuhspanner aus Holz, am besten aus Zedernholz. Dieses saugt den vom Leder aufgenommenen Schweiß des Fußes am besten auf und hilft so nachhaltig, Ihren Schuh auszutrocknen. Vor allem bevor Sie Ihre Schuhe putzen müssen diese trocken sein.

Schuhspanner Schuhputz

Schuhspanner sind das Um und Auf bei der passiven Schuhpflege.

Überhaupt wäre es ideal, wenn ein benutzter Lederschuh rund 24 Stunden ruht, bevor er wiederverwendet wird. Bei längerer Pause sollten Sie Ihre Schuhe putzen und danach in einem Stoffbeutel oder einer Schuhschachtel aufbewahren, damit die Schuhe „atmen“ können. Leder ist ein lebendiges Material. Die längere Aufbewahrung in einer Plastiktüte ist keinesfalls zu empfehlen, auch für andere Schuhe aus Textil oder Synthetik nicht.

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zu Schuhspannern in meinem Schuhspanner Ratgeber.

Hausmittel zum Schuhe putzen

Wie bei vielen Dingen im Leben, gibt es auch einige Hausmittel zum Schuhe putzen, von denen ich einige hier näher vorstellen möchte:

Bei Flecken auf einem Lederschuh ist es möglich, diesen ganz sanft mit Essigwasser abzureiben. Dieser Trick funktioniert sowohl bei Glatt- als auch bei Raulederschuhen. Bitte aber nicht mit dem Essig übertreiben.

Unansehnliche Salzränder an Lederschuhen (dieser Effekt tritt vor allem im Winter auf) können mit einer Zwiebelhälfte abgerieben werden.

Anstelle eines für Lederschuhe geeigneten Putzmittels kann – nach Säuberung des Schuhs – dieser mit einem handelsüblichen Babytuch abgewischt werden. Diese Tücher haben einen relativ hohen Öl-Anteil und bescheren dem Schuh einen eleganten Glanz.

Generell kann man auch besonders fetthaltige Cremen (Nivea, etc.) als Hausmittel zum Schuhe putzen einsetzen und seine Schuhe damit einlassen.

Ein weiterer guter Tipp ist, ein normales Tuch in Milch zu tränken und seinen Lederschuh damit einzureiben. Die Milch (auch fetthaltig) verleiht ihrem Schuh damit Glanz und Eleganz.

Wichtige Fragen zum Schuhe putzen – FAQs

Zum Abschluss habe ich hier noch ein paar meiner Ansicht nach wichtige Fragen zum Thema beantwortet:

Kann man alles Schuhe mit ein und demselben Pflegemittel bedienen?

Definitiv nicht – Alleine bei Glattleder, Rauleder, Kunstleder und Turnschuhen haben Sie bei vier verschiedenen Schuhmaterialien vier unterschiedliche Pflegemittelarten. Sie können keine Schuhcrem auf Turnschuhe schmieren und es ist nicht ratsam Sneaker-Pflegeschaum auf Rauleder aufzutragen.

Wie oft soll man Schuhe putzen?

Das kommt darauf an – bei hoher Beanspruchung (zum Beispiel Fußballschuhen oder Arbeitsschuhen) kann es sinnvoll sein, die Schuhe mehrmals pro Woche zu pflegen.

Im Normalfall reicht es aber aus, Schuhe etwa alle 10 – 14 Tage zu putzen. Auch bei einer schlechten Witterung sollte man den Pflegerythmus erhöhen, um immer trockene und saubere Schuhe zu gewährleisten.

Mehr dazu erfahren Sie auch hier: Wie oft Schuhe putzen.

Was braucht man zum Schuhe putzen?

Grundsätzlich ein wenig Geduld und Affinität für dieses Thema. An Materialien kommt es auf die Schuhe an. Wenn es sich um Glattlederschuhe handelt, kann ich Ihnen beispielsweise dieses von mir getestete Pflegeset von Langer & Messmer empfehlen, das Sie sich auch hier im Detail ansehen können:

Langer & Messmer 17-teiliges Schuhpflegeset inkl....*
  • Beschädigungen am Oberleder werden vermieden da Rosshaar Borsten weich genug ist um Kratzer zu vermeiden
  • 50% mehr Büschel als herkömmliche Schuhbürsten - dadurch erhöhte Lebensdauer und bessere Pflegeergebnisse
  • 2 Polier- und Staubbürsten aus Rosshaar zum Entfernen von Staub und anschließendem Polieren

Letzte Aktualisierung: 20.11.2019 um 19:41 Uhr, Bilder von amazon.de