Rahmengenähte Schuhe pflegen, reinigen und imprägnieren

Rahmengenähte Schuhe pflegen
Rahmengenähte Schuhe pflegen

Wenn Sie regelmäßig rahmengenähte Schuhe pflegen und reinigen, halten diese bestimmt sehr lange.

Einer der qualitativ hochwertigsten Schuhe ist ein rahmengenähter Lederschuh. Dieser ist zwar in aller Regel etwas kostspieliger aber verspricht dafür auch eine längere Lebensdauer. In diesem Artikel erkläre ich, wie Sie rahmengenähte Schuhe pflegen, reinigen und imprägnieren und auf was Sie sonst noch achten sollten.

Was sind rahmengenähte Schuhe überhaupt?

Rahmengenähte Schuhe sind sehr hochwertige Schuhe, bei denen die Sohle mit dem Obermaterial vernäht wird. Dies kann entweder maschinell oder in Handarbeit, also manuell, erfolgen.

Prinzipiell werden bei diesen Schuhen die Brandsohle und der Schaft (von außen) miteinander vernäht. Auf der Außenseite wird auch der Rahmen aufgenäht, das ist ein rund 0,3 cm breiter Streifen aus Leder. Dieser wird in weiterer Folge mit der Laufsohle vernäht, die unter dem Rahmen anschließt. Diese Nähtechniken sollen sicherstellen, dass Feuchtigkeit und Nässe nicht in das Innere des Schuhs einziehen sollen.

Die Vorteile des Vernähens liegen in aller Regel bei einer edlen Optik, längerer Lebensdauer und einfacherer Reparaturmöglichkeit.

Rahmengenähte Schuhe – Aufbau

Auf der folgenden Skizze können Sie den Aufbau eines rahmengenähten Herrenschuhs beispielhaft nachvollziehen. Hier gibt es auch detaillierte Erläuterungen dazu: Schuh Aufbau und Bestandteile des Schuhs.

rahmengenähter Schuh aufbau

Diese Bestandteile hat ein rahmengenähter Schuh üblicher Weise aufzuweisen.

Ein weiteres Merkmal eines guten rahmengenähten Schuhs ist das verwendete Leder. Typischer Weise werden solche Schuhe zum Beispiel mit Ziegenleder (Chevreau), Rinderleder (Rindbox), Kalbsleder (Boxcalf) oder Pferdeleder (Cordovan) verarbeitet.

Rahmengenähte Schuhe pflegen

Bei einem rahmengenähten Lederschuh ist nicht nur das Reinigen und Putzen an sich wichtig, es gibt auch andere Kriterien, die dem Schuh ein langes Leben einhauchen. Zusammenfassend würde ich die folgenden fünf Kriterien als außerordentlich wichtig erachten:

  • Korrektes An- und Ausziehen
  • Einlegen von Tragepausen
  • Regelmäßiges Reinigen
  • Pflegen, Imprägnieren, Polieren
  • Verwendung von Schuhspannern

Korrektes An- und Ausziehen der Schuhe

Schuhlöffel-Set ansehen*

Verwenden Sie für das Anziehen der Schuhe jedenfalls einen Schuhlöffel*. Dieser stellt sicher, dass der hintere Teil der Schuhe nicht belastet wird, weil Sie mit der Ferse immer wieder drauf treten.

Bei einem rahmengenähten Schuh wird das zwar anfänglich nicht viel machen, weil die Qualität hoch ist aber irgendwann kommt der Punkt, wo auch dieser Schuhteil ausgeleiert ist oder bricht.

Das können Sie in der Regel nicht mehr wirklich reparieren.

Auch das Ausziehen der Schuhe will gelernt sein: Öffnen Sie die Schuhbändern und lockern Sie diese. Dann halten Sie mit der Hand den Schuh auf der Hinterseite und drücken diese nach unten, während Sie aus dem Schuh steigen.

Wenn Sie nämlich ständig mit einem Schuh hinten auf den anderen drauf steigen, weil Sie sich nicht bücken möchten, wird der Schuh auch an der hinteren Außenseite hässlich, brüchig oder rissig werden.

Tragepause einlegen

Tragepausen sind das Um- und Auf für gute Schuhe. Gönnen Sie Ihren Schuhen regelmäßig diese Pausen und statten Sie diese in den Pausen mit einem Schuhspanner aus.

Wenn ich von Pause spreche, meine ich aber nicht ein paar Stunden, sondern eher einen ganzen Tag, also 24 Stunden.

Es empfiehlt sich aus diesem Grund auch, nicht immer nur ein Paar Schuhe zu verwenden, sondern zwei oder drei paar Schuhe zu Hause zu haben, die gleichwertig sind – damit Sie diese im Wechsel anziehen können.

In den Pausen kann sich der Schuh erholen und vollständig abtrocknen.

Reinigung rahmengenähter Schuhe

Eine Reinigung ist grundsätzlich immer dann vorzunehmen, wenn die Schuhe schmutzig geworden sind. Hier sollten Sie dann allerdings auch rasch handeln und Flecken nicht unnötig lange einziehen lassen.

Siegol Schuhreiniger*

Dazu können Sie eine Schmutzbürste verwenden, am besten eine mit Naturhaaren.

Bei ganz hartnäckigen Verschmutzungen ist auch die Beigabe eines Lederreinigers sinnvoll. Diesen Lederreiniger von Siegol* habe ich getestet. Es handelt sich hier um ein hochwertiges Produkt, das Sie mit Wasser 1:1 verdünnt anwenden.

Wichtig ist, dass Sie den Schuh nicht komplett einnässen sondern nur soweit nass behandeln, als dies zur Schmutzentfernung erforderlich ist. Ein rahmengenähter Schuh gehört auch nicht in eine Waschmaschine und auch nicht in einen Wäschetrockner!

Raulederschuhe sollten Sie auch nie mit einer Schmutzbürste abbürsten, sondern mit einer speziellen Raulederbürste.

Die anschließende Trocknung sollte auf jeden Fall auf natürlichem Wege (also ohne Ofen und ohne Heizung) erfolgen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass das Leder rissig und spröde wird.

Pflege rahmengenähter Schuhe

Siegol Schuhpomade*

Im Anschluss an die Reinigung und Trocknung sollten Sie rahmengenähte Schuhe pflegen. Das passiert üblicher Weise mit einer passenden und hochwertigen Schuhcreme. Auch hier habe ich wiederum ein Produkt von Siegol getestet, nämlich deren Schuhpomade.

Diese tragen Sie mit einer Auftragebürste oder (besser) einem Schuhputztuch auf den Schuh auf. Für den Rahmen selbst empfiehlt es sich, eine Rahmenbürste zu verwenden. Diese deckt den Bereich zwischen Oberleder und Rahmen am besten ab und soll sicherstellen, dass diese wichtige Stelle nicht von Pomade bzw. Creme frei bleibt.

Auch die Schuhpomade bzw. Schuhcreme muss ordentlich einziehen, zumindest 30 Minuten ist angebracht. Schließlich soll sie in das Leder einziehen und es dort nähren. Im Anschluss an diese Trocknungszeit können Sie mit einer Polierbürste den Schuh aufpolieren bzw. überschüssige Pomade wieder runter nehmen.

Selbstverständlich können Sie das alles nur bei Glattleder machen – für Rauleder gibt es wieder spezielle Pflegemittel. Sehen Sie sich dazu zum Beispiel dieses gut rezensierte Pflegeset für Velourleder-, Nubuk- und Wildleder* an.

Auch die Unterseite ist wichtig: Tragen Sie daher nach dem Kauf der Schuhe und einer kurzen Einlaufphase erstmals Ledersohlenöl auf. Diese Prozedur wiederholen Sie alle paar Wochen bis zwei Monate. So können Sie sicher sein, dass auch die Sohle entsprechend geschützt ist.

So, nun haben Sie zwar alles schön geputzt und gepflegt, imprägniert haben Sie den Schuh damit aber noch nicht:

Imprägnierung rahmengenähter Schuhe

Die Funktion des Imprägnierens übernimmt bei Glattlederschuhen das Schuhwachs. Dieses wird sehr dünn auf die Oberfläche des Schuhs aufgetragen und im Anschluss daran aufpoliert. Verwenden Sie dazu jedenfalls saubere Auftragebürsten bzw. Schuhputztücher.

Schuhwachs von Burgol*

Hinweis: Je länger das Wachs einzieht, desto glanzvoller ist der Schuh auch nach dem Polieren – ich lasse das Wachs immer über Nacht auf meinem Schuh.

Wenn Sie einen extremen Glanzeffekt haben möchten, empfehle ich Ihnen auch meinen Artikel zur Wasserpolitur zu lesen oder im Internet dazu zu recherchieren.

Zum Abschluss polieren Sie den Schuh mit einem Tuch oder einer Glanzbürste auch Hochglanz, sodass die Schuhe dann optisch und funktionell wieder einen tadellosen Zustand aufweisen.

Bei Raulederschuhen können Sie wiederum kein Wachs verwenden sondern müssen auf Imprägniersprays zurückgreifen.

Einen Schuhputzkasten für die Reinigung und Pflege

Loake Schuhputzkiste*

Wenn Sie hochwertige Schuhe zu Hause haben, sollten Sie meiner Ansicht nach bei Schuhpflegemitteln nicht sparen. Vor allem rahmengenähte Schuhe brauchen eine regelmäßige Pflege, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Schließlich sind diese Schuhe auch nicht billig.

Eine Möglichkeit ist es hier, sich ein Schuhputzset bzw. einen Schuhputzkasten zuzulegen. Die Kosten dafür rentieren sich in aller Regel, weil Sie dafür nicht alle zwei Jahre neue Schuhe brauchen.

Sehen Sie sich zum Beispiel die Loake Schuhputzkiste* im Detail an.

Es ist natürlich auch möglich, sich die Pflegemittel einzeln zusammen zu kaufen. Hier habe ich mit den Produkten von Siegol sehr gute Erfahrung gemacht und schon einige davon auch getestet.

Was es mit Schuhspannern auf sich hat

Zu guter Letzt möchte ich noch eine Lanze für gute Schuhspanner brechen. Diese sind zwar kein Teil der aktiven Schuhpflege aber umso wichtiger, wenn es um die passive Schuhpflege geht.

Ich statte meine Schuhe immer mit einem guten Schuhspanner aus, wenn ich Sie zum Beispiel nach einem Arbeitstag oder dem Fortgehen ausziehe. Ein Schuhspanner hilft erstens den Schuh auszutrocknen und wirkt antibakteriell – vorausgesetzt es ist ein Modell aus Zedernholz.

Hier habe ich die Zedernholz Schuhspanner von Seeadler getestet – für mich persönlich eines der besten Exemplare am Markt. Sehen Sie es sich auch hier im Detail an:

SEEADLER Premium Schuhspanner - St. John Edition aus...*
  • 10 Jahre Garantie, 100% Zufriedenheitsgarantie, kostenloser Umtausch und Rückgabe
  • Beste Manufaktur-Qualität zur perfekten Schuhpflege hochwertigen Schuhwerks
  • 100% kanadisches Zedernholz wirkt Geruchs- und Feuchtigkeitsneutralisierend

Letzte Aktualisierung: 13.10.2019 um 08:28 Uhr, Bilder von amazon.de