10 Tipps für das Erhöhen der Lebensdauer von Schuhen

Lebensdauer Schuhe
Lebensdauer Schuhe

Die Lebensdauer Ihrer Schuhe erhöhen Sie mit den 10 Tipps aus diesem Beitrag.

Je qualitativ hochwertiger ein Schuh ausgeführt ist, desto länger ist in aller Regel auch seine Lebensdauer. Bestes Beispiel sind gute rahmengenähte Schuhe, die man meist sehr lange hat. Es ist aber nicht der einzige Grund die gute Verarbeitung – entscheidend ist auch die korrekte und regelmäßige Reinigung und Pflege. Hier habe ich die besten Tipps für Sie:

Tipp 1 – Korrektes Aus- und Anziehen

Das An- bzw. Ausziehen von Schuhen kann sich wesentlich auf eine lange Lebensdauer auswirken. Vor allem bei billigen Modellen oder auch Turnschuhen ist die Gefahr groß, dass die Hinterseite ausgeleiert wird oder bricht, weil man falsch in den Schuh hinein bzw. aus dem Schuh heraus steigt.

Bei hochwertigen Schuhen sollten Sie daher beim Anziehen nicht auf einen Schuhlöffel* verzichten. Dieser stellt sicher, dass die hintere Schuhseite nicht Übergebühr belastet wird.

Auch beim Ausziehen sollten Sie auch nie hinten auf den Schuh steigen und so heraus schlüpfen. Diese altbewährte Praxis kann den Schuh bei oftmaliger Durchführung ebenfalls hinten schädigen.

Lebensdauer von Schuhen

Erhöhen Sie die Lebensdauer von Schuhen, indem Sie nicht auf einen Schuhlöffel verzichten.

Tipp 2 – Tragepausen einlegen

Ein sehr wichtiger Punkt: Legen Sie regelmäßige Tragepausen ein. Ihre Schuhe werden es Ihnen danken.

Während diesen Pausen (ich spreche hier von mind. 24 Stunden) kann sich Ihr Schuh von den Strapazen erholen und auch ordentlich austrocknen. Statten Sie ihn während dieser Pausen auch immer mit einem geeigneten Schuhspanner (aus Zedernholz) aus.

Gut ist es also, immer mehr als ein Paar Schuhe in Verwendung zu haben.

Tipp 3 – Die Sohle nicht vergessen

Ledersohlenöl*

Bei aller Liebe zum Oberleder dürfen Sie auch die Schuhsohle nicht vergessen. Diese ist der Puffer zwischen Fuß und Belag und daher ein sehr beanspruchter Bereich des Schuhs.

Ab und zu etwas Ledersohlenöl aufgetragen verleiht das Ihrer Sohle eine gewisse Geschmeidigkeit und Weichheit, die schlussendlich dazu führt, dass der Schuh länger hält und unten weniger schnell reißt oder bricht.

Tipp 4 – Pflege beginnt gleich nach dem Kauf

Eine wichtige Maßnahme gleich nach dem Kaufen Ihrer Schuhe ist, diese erst einmal zu imprägnieren. Dies können Sie zum Beispiel mit einem Imprägnierspray machen.

Manche Schuhgeschäfte bieten an, den Schuh einer Erstimprägnierung zu unterziehen. Das kostet manchmal eine Kleinigkeit – dafür müssen Sie es selbst nicht machen.

Bevor Sie das erste mal Ledersohlenöl* auftragen, sollten Sie die Schuhe jedoch erst einmal ein paar Tage einlaufen.

Lebensdauer von Schuhen Ledersohlenöl

Das Behandeln der Schuhe mit Ledersohlenöl kann für die Lebensdauer der Schuhe mit entscheidend sein.

Tipp 5 – Richtige Aufbewahrung

Ein wesentlicher Punkt ist die korrekte Aufbewahrung von Schuhen:

Nicht luftdicht abschließen – das heißt kein Kasten, in dem die Luft nicht zirkulieren kann und keine Plastiktüten. Viel besser sind luftdurchflutete Räume.

Keine Aufbewahrung bei einer Heizquelle. Vor allem, wenn es kalt ist, besteht die Gefahr, dass Sie Schuhe unter Heizkörpern abstellen.

Keine Aufbewahrung bei direktem Sonnenlicht. Echtleder verträgt das nur ganz selten wirklich gut.

Tipp 6 – Reinigen Sie regelmäßig

Je nach Nutzungsintensivität ist auch eine regelmäßige Reinigung Ihrer Schuhe wichtig. Vor allem, wenn auffallend viel Schmutz auf den Schuhen oder der Sohle gelandet ist, zahlt es sich aus, gleich eine Reinigung durchzuführen.

Eingetrockneter Schmutz lässt sich in der Regel schwerer entfernen und frische Flecken bekommen Sie womöglich mit einer Schmutzbürste* trocken weg.

Wenn sich Schmutz erst einmal festgesetzt hat, greift er das Oberleder oder auch heikle Stellen zwischen Rahmen und Oberleder an. Außerdem ist es optisch nicht gerade eine Augenweide, mit schmutzigen Schuhen herum zu gehen.

Die regelmäßige Schuhreinigung mit einer Schmutzbürste ist aus mehreren Gründen sinnvoll

Tipp 7 – Schuhe bestimmungsgemäß einsetzen

Die Arbeitsschuhe zum Laufen verwenden? Die Turnschuhe im Büro? Die Ballschuhe zum Arbeiten nutzen? Alles vermutlich nicht die besten Ideen. Zwar kommt das manchmal vor aber es ist immer besser, die eigenen Schuhe auch zweck- und bestimmungsgemäß zu verwenden.

Ein Nagel auf der Baustelle ist schnell eingetreten. Dafür gibt es Sicherheitsschuhe – der Turnschuh wird dadurch kaputt und ihr Fuß verletzt.

Schlussendlich verlängert also der richtige Einsatz der eigenen Schuhe auch deren Lebensdauer.

Tipp 8 – Auch passive Pflege ist wichtig

Seeadler Schuhspanner*

Zur Schuhpflege gehört nicht nur die aktive (reinigen, eincremen, imprägnieren, wachsen) sondern auch die passive (Schuhspanner, Lagerung, Tragepausen, etc.). Daher reicht es unter Umständen nicht, dass Sie die Schuhe bloß tüchtig pflegen.

Achten Sie insbesondere auch auf die korrekte Lagerung (gute Durchlüftung, kein Schimmel, keine Heizquelle) sowie darauf, dass Sie auch geeignete Schuhspanner verwenden. Außerdem wirken sich auch Tragepausen von einem Tag und mehr positiv auf den Schuh aus.

Ihre Schuhe werden es Ihnen auf lange Sicht danken.

Schuhe Lebensdauer Schuhspanner

Schuhspanner sind für die Lebensdauer von Schuhen ein wichtiger Faktor

Tipp 9 – Unterschiedliche Lederarten berücksichtigen

Ein weiterer, wichtiger Aspekt sind die unterschiedlichen Lederarten, die es bei der Reinigung und Pflege zu berücksichtigen gilt. Hier unterscheidet man ganz grob in Echtleder (Glattleder, Rauleder) und Kunstleder.

Alle diese Leder werden anders behandelt. Vor allem zwischen Glattleder und Rauleder (dazu zählen auch Velours-, Nubuk- und Wildleder) gibt es eklatante Unterschiede und haben Sie beide Lederarten zu Hause brauchen Sie auch zwei Sätze an Pflegeutensilien.

Das samtige Rauleder mit Flor kann nämlich nicht mit Cremen und Wachsen bedient werden, sondern braucht Sprays, spezielle Bürsten und eigene Pflegemittel.

Haltbarkeit von Schuhen

Vergessen Sie nicht: Rauleder und Glattleder sind wirklich „zwei verschiedene paar Schuhe“

Tipp 10 – Hochwertige Pflegemittel zur Pflege

Verwenden Sie zur Pflege nur hochwertige Pflegemittel. Sie schmieren sich ja auf Ihre Haut vermutlich auch nur das, von dem Sie überzeugt sind, das es gut ist – tun Sie das auch für Ihre Schuhe.

Der Unterschied bei Pflegemitteln für Lederschuhe oder Freizeitschuhe liegt meiner Erfahrung nach im niedrigstelligen Euro Bereich. Es wäre daher für mich nicht logisch, wenn Sie sich vielleicht teure Schuhe kaufen und dann bei den Pflegemitteln sparen.

Meiner Ansicht nach sind die Produkte von Siegol sehr hochwertig. Diese habe ich schon in großer Zahl getestet. Sehen Sie sich hier die Siegol Schuhpomade im Detail an:

Letzte Aktualisierung: 13.10.2019 um 08:58 Uhr, Bilder von amazon.de