Schuhspanner – richtige Größe wählen und bestimmen

Schuhspanner richtige Größe
Schuhspanner richtige Größe

Die richtige Größe für Schuhspanner ist wesentlich für deren Einsatz.

Wenn Sie Schuhspanner bereits verwenden oder sich ein Paar zulegen möchten, ist eines ganz besonders wichtig: Die richtige Größe. Diese ist entscheidend dafür, ob der Spanner seinen „Job“ gut erfüllen kann oder nicht. Auf was Sie achten sollten und welche Größe ich Ihnen aus Erfahrung empfehlen kann, erfahren Sie hier:

Warum ist die Größe überhaupt wichtig?

Nun, die Aufgabe des Schuhspanners steckt schon in seinem Namen, nämlich den Schuh zu spannen. Das heißt in erster Linie, seine Passform zu erhalten.

Wählen Sie nun einen zu kleinen Schuhspanner, kann diese Aufgabe nicht erfüllt werden, weil die Spannung fehlt. Ist er aber zu groß, handelt es sich nicht mehr um ein bloßes Spannen sondern kann in einem (Über) Dehnen des Schuhs münden. Dieses kann wiederum irreparable Schäden hervorrufen (Wölbung des Oberleders, Reißen von Nähten, etc.).

Es gibt also für jede Schuhgröße einen passenden Schuhspanner und es macht meiner Ansicht nach keinen Sinn zu kleine oder zu große Schuhspanner zu verwenden.

Kennen Sie Ihre Schuhgröße?

Nun, die eigene Schuhgröße zu kennen, ist keine große Hexerei. Es gibt aber sehr wohl Unterschiede zuwischen den einzelnen Schuhen und Modellen unterschiedlicher Hersteller. So haben manche Schuhe einen engen Schnitt, manche einen Weiten. Einige Schuhe unterscheiden sich in der Form des Ballens deutlich von anderen Modellen und wiederum andere Schuhe glänzen durch einen relativ hohen Risst.

Die am Schuh aufgedruckte Schuhgröße ist daher nur eine Orientierung – zugegeben die Hauptorientierung, wenn es um die eigene Schuhgröße geht. Mit dieser können Sie aber sehr gut einschätzen, welchen Schuhspanner Sie brauchen. Vor allem dann, wenn sich diese Quer durch Ihren Schuhkasten immer wieder findet.

Den richtigen Schuhspanner wählen

Schuhspanner von Seeadler mit Einzelgrößen*

Abgesehen davon, dass es sich meiner Ansicht nach um einen Schuhspanner aus Zedernholz handeln sollte, ist es jetzt an der Zeit, die korrekte Größe auszusuchen. Ich empfehle da, wie folgt vorzugehen:

Ganze Nummern: Wenn Sie (beispielsweise) überwiegend Schuhe mit der Größe 43 im Schuhkasten haben, sollten Sie sich einen Spanner mit der Größe 43 nehmen. Manche Anbieter decken immer zwei Nummern ab. Hier empfehle ich dann 42/43 zu nehmen. Keinesfalls sollten Sie zum Beispiel 44/45 nehmen, weil hier schon die Gefahr besteht, dass der Schuh nicht gespannt, sondern gedehnt wird.

Halbe Nummern: Bei einer halben Nummer, also zum Beispiel 43,5 sollten Sie ebenfalls die niedrigere Größe wählen, also in diesem Fall auch die 43. haben Sie hier auch die Wahl zwischen Doppelgrößen, sollten Sie hier ebenfalls zu 42/43 tendieren. Es kommt aber darauf an, wie die Doppelgrößen von dem jeweiligen Hersteller gestaltet sind. 43/44 wäre auch ok aus meiner Sicht, 44/45 aber wiederum nicht.

Sehen Sie sich dazu auch folgende Tabelle (zu europäischen Schuhgrößen) an, die ich durch Recherche im Internet erstellt habe:

UK Schuhgröße US Schuhgröße EU Schuhgröße Empfehlung Einzelgröße Empfehlung Doppelgröße
5 – 5,5 6 – 6,5 38 – 38,5 38 38/39
5,5 – 6 6,5 – 7 39 – 39,5 39 38/39
6,5 – 7 7,5 – 8 40 – 40,5 40 40/41
7,5 8,5 41 – 41,5 41 40/41
8 – 8,5 9 – 9,5 42 – 42,5 42 42/43
9 – 9,5 10 43 – 43,5 43 42/43
10 10,5 – 11 44 – 44,5 44 44/45
10,5 – 11 11,5 – 12 45 – 45,5 45 44/45
11,5 – 12 12,5 46 – 46,5 46 46/47

Beachten Sie, dass die Größen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausfallen. So bekommen Sie zum Beispiel bei Langer & Messmer Doppelgrößen (34/35, 36/37, etc. bis 48/50), bei Seeadler Einzelgrößen ( 39 bis 47) und bei Schlesinger auch Doppelgrößen und unterschiedliche Modellvarianten (auch ein eigenes Modell für Damen*).

Alle drei Spanner habe ich übrigens ausführlich getestet:

Die Wahl überprüfen

Wenn Sie sich Schuhspanner gekauft haben, sollten Sie Ihre Wahl auch gleich überprüfen, um die Spanner noch umtauschen zu können, falls Sie doch nicht passen. Setzen Sie dazu die Spanner in die Schuhe ein. Das geschieht in aller Regel so:

Schritt 1: Vorderteil in den Schuh schieben.

Schritt 2: Fersenteil hinunter drücken.

Schaffen Sie das mit relativ wenig Krafteinsatz und ohne rohe Gewalt anwenden zu müssen, sollten Ihre Schuhspanner passen. Ist das nicht der Fall oder sitzen Sie objektiv zu locker, sollten Sie einen Umtausch in Betracht ziehen.

Hier kommt es auch ein wenig auf Ihr eigenes Gefühl an. In aller Regel merken Sie es gleich, wenn die Schuhspanner nicht korrekt sitzen.

Fazit und Zusammenfassung

Die richtige Größe Ihres Schuhspanners* ist ein wichtiger Faktor dafür, dass der Schuh seine Passform erhält. Weder zu groß noch zu klein ist sinnvoll – daher zögern Sie nicht und tauschen falsch gekaufte Spanner wieder um.

Es zahlt sich meiner Ansicht nach auch durchaus auch, mehrer Schuhspanner unterschiedlicher Größen zu Hause zu haben, da Schuhe unterschiedlicher Hersteller auch unterschiedlich geschnitten sind. Oben im Text habe ich alle bisher selbst getesteten Schuhspanner-Modelle auch verlinkt.

Sehen Sie sich zum Schluss hier den aktuellen Bestseller unter den Zedernholz-Schuhspannern bei Amazon an. Wenn er für Sie in Frage kommt, vergessen Sie nicht, die korrekte Größe zu wählen:

Bestseller Nr. 1
Langer & Messmer Schuhspanner aus Zedernholz, Größe...*
  • Leisten mit geteiltem Vorderblatt in Doppelgrössen und perfekter Fersenkappenausformung
  • Zedernholz sorgt für sehr gute Trocknung und Luftzirkulation Damit Sie länger Freude an Ihrem Schuh haben
  • Die Bildung von Gehfalten wird auf ein Minimum reduziert Die Schuhe behalten länger ihre Form

Letzte Aktualisierung: 11.11.2019 um 18:19 Uhr, Bilder von amazon.de