Skip to main content

Schuhe in der Waschmaschine waschen: Sinnvoll oder nicht?

Schuhe in der Waschmaschine waschen

Erfahren Sie hier, ob Sie Schuhe in der Waschmaschine waschen sollten oder eher nicht.

Schuhe umhüllen unsere Füße und schützen sie vor Witterungseinflüssen. Ein gutes Schuhwerk formt den Fuß und prägt die Haltung ihres Trägers. Modische Schuhe sind ein Accessoire, mit dem Sie Ihre Garderobe ergänzen und aufwerten können. Im Handel finden Sie Schuhe für alle Gelegenheiten. Angefangen von Sandalen, über Sportschuhe, Ballerinas bis hin zu warmen Winterstiefeln. Sie werden aus Materialien wie, Stoff, Synthetik, Leder und Kunstleder angefertigt. Lesen Sie hier, ob und unter welchen Bedingungen Sie Schuhe in der Waschmaschine waschen oder es eher bleiben lassen sollten.

Das wichtigste zur Schuhmaschinenwäsche auf einen Blick

  • Nicht alle Schuhe kann man in einer Waschmaschine waschen.
  • Achten Sie darauf, um welches Material es sich handelt.
  • Lederschuhe sollten nie in die Waschmaschine, Turnschuhe und Sneakers unter gewissen Voraussetzungen.

So sollten Sie vorgehen:

  • 1. Schritt: Schuhbänder ausfädeln und die Schuhe in einen Netzbeutel.
  • 2. Schritt: Handtücher mit in die Maschine, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • 3. Schritt: Herausnehmen der Schuhe und lufttrocknen lassen.

Wichtig: Auch wenn Ihre Schuhe für die Maschine geeignet sind, würde ich diese nie über 30 Grad waschen.

Bevor Sie Ihre Schuhe das erste Mal tragen, sollten Sie diese grundsätzlich mit einem Imprägnierspray bearbeiten. Eine Nanobeschichtung sorgt beispielsweise dafür, dass jeder Schmutz an den neuen modischen Galoschen abprallt. Falls Sie zu den sportlichen Mitbürgern gehören, die sich auch von schlechtem Wetter nicht vom Wandern, Joggen oder von Spaziergängen abhalten lassen, dann kommen Sie wahrscheinlich nicht selten mit richtigen „Schlammtretern“ nach Hause.

Sie werden sich daher manchmal fragen, ob sich diese Schuhe in der Waschmaschine waschen lassen, oder ob Sie selber Hand anlegen müssen.

Grundsätzlich sollten Sie sich an den Hersteller Hinweisen orientieren. Anhand des Pflegeetiketts können Sie feststellen, ob Sie Ihre schlammigen und schmutzigen Turnschuhe in der Waschmaschine waschen dürfen.

Welche Schuhe „darf“ man in der Waschmaschine waschen?

Als Faustregel gilt, dass Schuhwerk aus tierischen Materialien wie Glattleder oder Wildleder nicht maschinell gewaschen werden darf. Wasser könnte diese tierischen Stoffe beschädigen.

Verwenden Sie daher für die Reinigung der schönen Lederschuhe besser professionelle Reinigungsmittel, wie Bürste, Cremes und einen weichen Lappen. Ebenso sorgfältig sollten Ballett-Spitzen Schuhe aus Satin oder Seide gereinigt werden.

Schuhe in Maschine waschen

Nicht jeden Schuh kann man so ohne weiters in der Waschmaschine waschen.

Viele Sneakers und Turnschuhe aus Stoff brauchen Sie aber mittlerweile nicht unbedingt mit der Hand zu säubern, wenn Sie einmal in eine Pfütze getreten sind. Einige der Modelle eignen sich nämlich perfekt für die Maschinenwäsche, andere wie Lederschuhe aber nicht. Freizeitschuhe aus Segeltuch, Kunstleder, Synthetik oder aus einem Mesh-Material dürfen Sie in der Regel zum Reinigen in die Trommel stecken.

Zu bedenken gilt es allerdings, dass immer ein gewisses Restrisiko bestehen bleibt. So könnte sich zum Beispiel der Kleber lösen. Damit Ihre Schuhe beim Waschen in der Waschmaschine nicht auseinander fallen gilt es einiges zu beachten.

Wie bereits angeführt, ist „das Lederschuhe in der Waschmaschine waschen“, ein No-Go. Auch das maschinelle Waschen von Stiefeln mit Absätzen sollten Sie besser nicht ausprobieren.

Vor der Reinigung in der Maschine sollten Sie sich bewusst machen, dass es für Schäden an den Schuh-Modellen keine Garantie oder Gewährleistung gibt. Mit klassischen Schuhputzmitteln sind Sie im Vergleich dazu auf der sicheren Seite. Dazu gehören bei Sneakers etwa eine weiche Bürste, ein sauberer Lappen und ein wenig lauwarmes Wasser.

Falls Sie das schnelle „Schuhe in der Waschmaschine waschen“ trotzdem ausprobieren möchten, dann gehen Sie am besten Schritt für Schritt vor.

Schuhe in der Waschmaschine waschen: Eine Schritt für Schritt Anleitung

Schuhe Waschmaschine waschen

Achten Sie auch bei Schuhen auf ein eventuell vorhandenes Pflegeetikett.

Sie können verschiedene Sneakers und Turnschuhe in der Waschmaschine waschen. Diese Modelle werden häufig aus Materialien wie Baumwolle, Nylon, Polyester und Kunstleder angefertigt. Dadurch werden sie einer Maschinenwäsche im Allgemeinen standhalten.

Anhand des Pflegeetiketts lässt sich einfach herausstellen, ob Sie sich bei der Reinigung der Schuhe Zeit sparen können, die Sie besser mit der Familie genießen können. Ist auf dem Etikett zum Beispiel „Nur von Hand waschen“ angegeben, dann können Sie die Schuhe möglicherweise sogar mit der „Handwäsche-Einstellung“ in der Maschine waschen.

Schritt 1

Den gröbsten Schmutz entfernen: Zuerst werden der gröbste Schmutz und alle kleinen Steinchen mithilfe einer Bürste aus der Profilsohle entfernt. Schwarze Abnutzungsspuren an den Rändern lassen sich mit einem Schmutzradierer beseitigen. Die Waschmaschine tut sich häufig schwer, mit solchen Flecken.

Schritt 2

Die Schuhbänder herausnehmen und die Maschine vorbereiten: Entfernen Sie die Schnürsenkel aus den Schuhen und stecken Sie diese zum Waschen in einen Wäschesack. Die Turnschuhe werden gleichmäßig an den Rändern verteilt in die Waschtrommel gelegt. In die Mitte der Trommel kommt ein großes Badetuch.

Auf diese Weise können die Modelle nicht in der Maschine herum kullern. Falls Sie schon einmal Schuhe in der Maschine gewaschen haben, dann wissen Sie, dass es etwas laut werden kann. Das große Badetuch (es dürfen auch zwei Handtücher sein), dient als Puffer und verhindert auf diese Art, dass Ihre Schuhe gegen die Trommel schlagen.

Schritt 3

Schuhe Waschmaschine Grad waschen

Waschen Sie Ihre Schuhe mit nicht mehr als 30 Grad Celsius in der Waschmaschine.

Wählen Sie die richtigen Einstellungen: Bei vielen Tennisschuhen, Turnschuhen und Sneakers werden die verschiedenen Elemente teilweise zusammengeklebt. Daher ist es wichtig, dass Sie bei der Warmwasser Einstellung vorsichtig vorgehen, damit sich die Schuhe nicht auflösen.

Ein schonender Warmwasser Zyklus (bei 30 Grad Celsius) verhindert Risse am Obermaterial und er minimiert zudem das Risiko, dass der Kleber schmilzt. Hier lesen Sie mehr dazu: Bei wieviel Grad kann man Schuhe waschen.

Schritt 4

Waschmittel: Fügen Sie etwas Waschmittel (Sportwaschmittel) hinzu, bevor die Maschine eingeschaltet wird. Es ist wichtig, dass auf den Weichspüler verzichtet wird. Er könnte auf Ihren frisch gewaschenen Sportschuhen Rückstände hinterlassen. Allerdings wäre ein zweiter Spülgang zu empfehlen, damit alle Waschmittel Rückstände restlos entfernt werden.

Schritt 5

Lufttrocknen: Nach dem Waschen werden die Falten der Stoffschuhe sorgfältig mit den Fingern geglättet. Stopfen Sie die Modelle mit Küchenkrepp aus. Die Küchentücher sind saugstark und nehmen die überschüssige Feuchtigkeit auf. Außerdem helfen Sie die Schuhe in Form zu halten.

Verwenden Sie kein Zeitungspapier, es könnte abfärben. Sobald sich das Küchenpapier voll gesogen hat, muss es gewechselt werden, damit sich im Inneren der Sportschuhe kein Schimmel bilden kann. Drücken Sie das Wasser aus den Schnürsenkeln. Danach sollten Sie flach aufgelegt auf einem Handtuch trocknen.

Legen Sie die Schuhe nicht in den Trockner. Ihr Schuhwerk sollte an der frischen Luft trocknen. Die heiße Heizung ist ebenso tabu. Ihre Schuhe könnten einlaufen. Außerdem führt eine starke Hitze dazu, dass die Materialien porös werden.

Alternative Reinigungsmethoden und Fleckvermeidung für Schuhe

Hier habe ich ein paar Alternativen für Schuhe zusammengestellt, die nicht in die Waschmaschine sollten:

Flecken von Wildleder Schuhen entfernen

Bleistiftstriche von Ihren Wildleder-Sneakers lassen sich am besten mit einem Wildleder-Pflegeset* entfernen. Sie erhalten diese Produkte sowohl bei einem Schuhfachgeschäft vor Ort als auch bei den verschiedenen Online-Shops. Im Internet wird Ihnen wahrscheinlich eine größere Auswahl geboten.

Fleckentfernung Wildlederschuhe statt Waschmaschine

Wildlederschuhe sollten nie in die Waschmaschine – reinigen Sie besser mit der Hand.

In so einem Set befinden sich meist eine Wildlederbürste und ein Radiergummi. Arbeiten Sie mit sanften Bewegungen, denn das Material ist sehr empfindlich. Der schmutzige Bereich wird vorsichtig in eine Richtung gebürstet, um den eingeschlossenen Schmutz zu lösen. Danach gehen Sie mit dem Schmutzradierer über den verschmutzen Bereich.

Die hochwertigen Materialien sollten nicht mit Flüssigkeiten in Berührung kommen. Daher dürfen Sie Wildlederschuhe niemals in der Waschmaschine waschen. Fettflecken auf Wildleder oder Seide können Sie auch mit Maisstärke zu Leibe rücken. Streuen Sie dazu etwas Maisstärke auf den Fleck. Nach einer Einwirkungszeit von zirka 90 Minuten bürsten Sie die Stärke wieder weg. Die letzten Reste werden mit einem nebelfeuchten Lappen entfernt.

Kugelschreiber Striche bei Rauleder lassen sich ebenso mit einem Streifen Klebeband beseitigen. Drücken Sie das Band vorsichtig auf die Verfärbungen. Nach dem Abziehen bleiben meist leichte Kleber Rückstände zurück, die sich mit ganz, feinem Schleifpapier entfernen lassen.

Hier habe ich mehr für Sie: Flecken aus Wildlederschuhen entfernen.

Flecken an Lederschuhen von vorne herein vermeiden

Wie lassen sich Flecken an neuen Schuhen am besten vermeiden? Ein Missgeschick ist schnell passiert und schon prangt ein unschöner Kaffee- oder Fettfleck auf den schönen Tretern. Wenn Sie sich neue Schuhe kaufen, sollten Sie diese daher vor dem ersten Anziehen mit einem wasserfesten Spray behandeln. Damit wird verhindert, dass die Farbe von den Modellen abblättert. Wenden Sie den Spray nur in einem gut belüfteten Raum oder auf dem Balkon an.

Außerdem sollten Sie Raulederschuhe nicht gerade an regnerischen Tagen tragen, denn Wildleder und Regenwetter sind keine guten Freunde. Gerade im Herbst und im Winter wird Ihr Schuhwerk durch Nässe, Schnee und Schmutz stark beansprucht. Ihre Lederschuhe müssen daher besonders gründlich gepflegt und imprägniert werden.

Raulederschuhe imprägnieren Sie am besten, um Sie gegen Nässe und Schmutz zu schützen.

Mit speziellen Imprägniersprays* oder einem passenden Pflegeschaum können Sie Ihre Lederschuhe gut vor Nässe schützen und die Oberteile Ihrer Schuhe bleiben trotzdem atmungsaktiv. Lesen Sie das Etikett des Herstellers. Manche Produkte müssen alle zwei bis drei Monate erneut aufgetragen werden.

Eine effiziente Imprägnierung bei Glattlederschuhen erreichen Sie beispielsweise durch Schuhcremes oder mithilfe von Schuhwachs. Allerdings ist hier weniger in der Regel mehr, denn durch eine dicke Wachs- oder Cremeschicht wird die Atmungsaktivität der Schuhe beeinträchtigt. Dadurch kann es zu Brüchen an den Gehfalten der Schuhe kommen.

Was Sie noch tun können

Im Winter weisen Lederstiefel und Schuhe häufig unschöne Schneeränder auf. Allerdings können auch heraus gewaschene Gerbstoffe Ränder entstehen lassen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Schuhe richtig behandeln, sobald Sie nach Hause kommen.

Wasserflecken und Salzränder an Lederschuhen (hier auch mehr: Salzflecken auf Schuhen entfernen) lassen sich zum Beispiel auch mit einer zerteilten Zitrone vertreiben. Zuerst muss allerdings der ärgste Schmutz vom Schuhwerk entfernt werden. Reiben Sie die fleckigen Stellen einfach mit der Zitrone ein. Danach lassen sich die Schuhe wieder ganz normal pflegen.

Turn- oder Freizeitschuhe aus Segeltuch, Kunstleder oder Synthetik können wie bereits erwähnt, auch in der Waschmaschine gewaschen werden.

„Darf“ man Lederschuhe in der Waschmaschine waschen?

Während Sie Turnschuhe und Sneakers mit Oberteilen aus Synthetik, Leinen oder Baumwolle durchaus hin und wieder bei niedrigen Temperaturen (um 30 Grad Celsius) in der Maschine waschen können, ist das bei Lederschuhen überhaupt nicht ratsam. Hier dazu mehr: Lederschuhe in die Waschmaschine stecken.

Ein Restrisiko besteht allerdings bei allen Schuhmodellen. Daher gilt es unbedingt auf die Hersteller Hinweise zu achten, bevor Sie diese in die Trommel stecken. Schuhe und Stiefel aus Leder oder Modelle mit einer Ledersohle eignen sich nicht zum Waschen in der Maschine.

Glattlederschuhe werden besser mit einer weichen Bürste bzw. Schmutzbürste gereinigt

Glattleder Schuhe werden mit einer weichen Bürste vom ärgsten Schmutz befreit. Bürsten Sie nicht zu stark, damit das Leder nicht beschädigt wird. Es ist wichtig, dass bei der Reinigung der Schuhe, die Nähte nicht vergessen werden. Die Schnürsenkel sollten bereits vor der Reinigung entfernt werden. Sie lassen sich gut mit der Hand oder im Netzbeutel* in der Waschmaschine waschen.

Stark verschmutztes Schuhwerk aus Glattleder wird mit einem nebelfeuchten (nicht nassem) Lappen, der eventuell mit einigen Tropfen Flüssigseife versehen wurde, vorsichtig abgewischt. Danach wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach. Die Schuhe werden am besten danach mit einem Schuhspanner ausgestattet. Danach können sie an der Luft trocknen.

Wenn Sie unterwegs sind, lassen sich Ihre Glattlederschuhe auch mithilfe von Babytüchern wieder auf Vordermann bringen.

Zum Reinigen von Wildlederschuhen benötigen Sie wie bereits angeführt eine spezielle Reinigungsbürste*, einen Schmutz Radierer und danach einen speziellen Pflegespray..

Hervorzuheben gilt es auch, dass sich Schuhe mit aufwendigen Applikationen oder Nieten nicht für die Reinigung in der Waschmaschine eignen. Sie sollten lediglich mit einem feuchten Tuch und etwas warmen Wasser vorsichtig abgetupft werden.

Fazit

Ganz gleich auf welche Weise Sie Ihre Schuhe reinigen, ob mit der Bürste, oder in der Waschmaschine, die Modelle sollten danach mit einem speziellen Pflegemittel verwöhnt werden. Perfekt gepflegte Schuhe werten jedes Outfit auf und sie vermitteln Ihrem Gegenüber einen guten Gesamteindruck von Ihnen.

Wollen Sie auf die Reinigung in der Waschmaschine verzichten, sehen Sie sich als Alternative dieses Reinigungsset für Sneaker an:

Sneaker Cleaner - Reinigungsset für Schuhe, 250ml...*
  • OPTIMALE SICHERHEIT: Mit unserem Sneaker Reiniger hast Du die richtige Entscheidung getroffen. Er wurde mit einer speziellen Rezeptur entwickelt um Deine Sneaker Pflege bestmöglich und schonend zu gestalten, ohne die Farbe und das Material Deiner Lieblingsschuhe anzugreifen. Für die optimale Schuh Reinigung benötigst Du nichts weiter außer Deine Schuhe, etwas Wasser und unser Sneaker Cleaner-Set.

Letzte Aktualisierung: 7.12.2019 um 17:58 Uhr, Bilder von amazon.de